rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Planet of Zeus und Plainride Live im Underground Cologne 19.11.16

img-20161121-wa0001(ol) Am Samstag dem 19.11. machen die Heavy Rocker aus Griechenland PLANET OF ZEUS auf ihrer umfangreichen Europa Tour Station im Kölner Underground, um die Songs ihres neuen Werkes „Loyal to the Pack“ auf der Bühne zu präsentieren. Unterstützung erhalten sie von den Kölner PLAINRIDE, deren Album „Return of the Jackalope“ mir auch schon angenehm aufgefallen war.
PLAINRIDE als lokaler Support Act machen ihre Sache zunächst erst mal mehr als gut. Obwohl der Platz vor der Bühne erst langsam beginnt sich zu füllen geben die Jungs Vollgas und bringen ihren Blues basierten Heavy Rock authentisch auf die Bühne. Sänger Max ist der geborene Frontmann und reißt das Publikum mit seinen gut gelaunten Ansagen, sympathischer Bühnenpräsenz und nicht zuletzt mit seinem kraftvollen Organ sofort mit.
Auch der Rest der jungen Band ist mit jeder Menge Spaß und Können dabei. Da die Halle zum Schluss ihres Gigs gut gefüllt und der Applaus mehr als freundlich ist können die Jungs mit dem Abend zufrieden sein. Schaue ich mir gerne nochmal an.

Morgen folgt noch ein Review des PLAINRIDE Albums von meiner lieben Blog Kollegin Kirsten, die eigentlich an diesen Abend mit dabei sein sollte und aus gesundheitlichen Gründen leider absagen musste. Stay tuned for the PLAINRIDE Story !
ofizielles-tour-foto-poz

 

 

 

 

 

 

 

Die außergewöhnlichen Heavy Rocker PLANET OF ZEUS aus Griechenland, die immerhin auch schon seit 17 Jahren aktiv sind, begegneten mir in den letzten 10 Jahren immer wieder und sind mir jedes Mal angenehm aufgefallen.
Ihr letztes Album VIGILANTE gehört zu meiner All Time Playlist und ist für mich inzwischen ein moderner Klassiker.
Vom ersten Auftritt beim STONED FROM THE UNDERGROUND über ein gelungenes Club Konzert im Vortex bis zum Eröffnungsgig beim Desertfest Antwerpen 2015 haben die Jungs immer wieder ordentliche Arbeit abgeliefert.
Was sie aber inzwischen hochmotiviert und perfekt aufeinander eingespielt auf die Bühne bringen ist einfach nochmal eine ganz andere Liga.
Die Stücke ihres neuen Albums zeigen ihre großen Stärken, wie zum Beispiel Sänger Babis, dessen gefühlvoller Klargesang ihn zum Nachfolger von Anthony Kiedis empfehlen würde, sollten die RHCP mal einen neuen Frontmann suchen. Der melodische Gesang verwandelt sich beim Refrain oft in aggressives Shouten, das beim Publikum sofort den Adrenalinspiegel steigen lässt, Bombe!
Überhaupt steht ihnen der 90ies Einfluss sehr gut, der nur die wirklich guten Dinge aus Crossover und Alternative Rock auf eine moderne Stufe bringt, die auch von 20 jährigen Kids mächtig abgefeiert werden.
Das Titelstück des neuen Werks „Loyal to the Pack“ ist einer der mitreißensten Opener, die ich die letzte Zeit gehört habe und der die Crowd sofort in vollständige Raserei versetzt.
Der größte Teil des Gigs wird bestimmt von Songs des neuen Albums, die von großen Teilen des Publikums schon verinnerlicht sind.
Mit „The Great Dandolos“ beginnt der Block mit den Hits vom „Vigilante“ Album, die auch mir sofort ein Grinsen ins Gesicht zaubern.
Der ständige Wechsel zwischen tollen Melodien, kraftvollem Power Riffing und Parts, die mit soviel Energie in das Publikum geblasen werden, das es an RAGE AGAINST THE MACHINE zu ihren besten Zeiten erinnert, lässt die Stimmung bis zum Siedepunkt steigen.
Zum Schluss wird es mit ausgedehnten psychedelischen Gitarren Abfahrten nochmal richtig spacig.
Ein famoser Gig einer außergewöhnlichen Band.
Wäre ich nicht der Fahrer gewesen hätte ich wahrscheinlich viel zu viel kaltes Bier getrunken und jede Menge blaue Flecken, weil mich die Party Stimmung mitten in den großen Mob getrieben hätte.
Grandiose Stimmung im Underground mit riesigem Rumble vor der Bühne incl. verhaltenem Stage Diving.
Eine gute Entscheidung des Veranstalters, die Party vom kleinen Underground zwei in den großen Saal zu verlegen.
Für mich eine Band auf der Höhe ihres Könnens, Top eingespielt nach der Hälfte ihrer fast 40 Gigs umfassenden Europa Tournee und hochmotiviert, auch UK und den Rest von Europa zu überzeugen.
Das Abschlusskonzert wird Ende Dezember in ihrer Heimatstadt ATHEN stattfinden.
Wenn die Stimmung schon im Kölner Untergrund dermaßen hochkocht würde ich gerne mal bei einem Heimspiel der durch und durch sympathischen und gut geölten Rockmaschine zu Gast sein.
Also den nächsten Gig der griechischen Schwerarbeiter nicht verpassen.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf die Jungs in der Saison 2017 nochmal unter freiem Himmel und auf großer Festivalbühne zu sehen, wo sie definitiv hingehören. (olli)

Einsortiert unter:Heavy, Live Reviews, Rock, Stoner, , ,

November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Marcus King Band am 23.09.17 im De Oosterpoort/Groningen/NL

Musiker für Musiker + Psychedelic Krautrock im Weltkunstzimmer Düsseldorf am 30.09. + 07.10.17

Magnificent Music Festival am 06.+ 07.10. in Berlin und Jena

Gov´t Mule Fall Tour in Germany

Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow Klokgebouw/Eindhoven 18.11.17

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: