rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Voodoo Six – Make Way For The King

(mh) Voodoo Six wurde bereits eine große Karriere vorhergesagt und so war man Anno 2013 sogar mit Iron Maiden auf Stadion-Tournee. Die bisherige Diskographie von „Feed My Soul“ bis „Songs To Invade Countries To“ war ja bestimmt nicht von schlechten Eltern, aber irgendwie fehlte der krönende Effekt. Auch Richie Faulkner (er ist ja bekanntermaßen seit 2011 Axe-Monster bei Judas Priest) als heutzutage zu nennendes V.I.P-Mitglied bei VS, er verewigte sich auf der 2006 CD „ Feed My Soul“, verhalf es nicht dazu Mitglied in der Premier-Liga der Hard-Rock Bands zu werden.

2017 kann man nur mit dem stimmgewaltigen, neuen Front-Orkan-Vokalist Nik Taylor-Stoakes und „Make Way For The King“ ausdrücken: „Neues Spiel – Neues Glück“!

„Electric“ als Eröffnngs-Track besticht durch den modernen, dynamischen Klang.

Man verspürt sofort die Energie, die der Fünfer in 2017 versprüht und die Song-Komposition ist sogar düster und erzeugt Horror-Gänsehaut mit „I Put A Spell On You“ Effekt. Der Titel-Track „Make My Way For The King“ entfacht einen Hard-Rock-Tornado der Extra-Klasse. Band-Boss Tony Newton besticht als König am Bass, die Axt-Duelle der Gitarreros Matt Pearce und Craig Price sind äußerst virtuos. Über allem thront die Ausnahme Stimme von Power-Voakalist Nik. „Auf Let Me Walk“ mischen sich Einflüsse des melodiösen Hard- mit Alternativ-Rock-Einflüssen. Die funkigen Grooves sind eine unerwartete Rhythmus-Überraschung. „Amen“ hat Charme und Esprit mit düsterem Hit-Potential. Das Lied wird sicherlich bei den anstehenden Gigs ein neuer mitreißender Live-Favorit mit elektrisierender Stimme von Taylor-Stoakes und einem virtuosen, ruhigem, melodiösen Mittel-Jam von Bass, Gitarre & Schlagzeug. Das Lied könnte jedem Horror-Film-Produent als Sound-Track für seinen nächsten Film empfohlen werden. Da können einige alternde Star-Bands des Genres den Hut nehmen und sollten sich endlich in Rente zurückziehen. Der Orgasmatron der CD!

Voodoo Six lieben aber auch den Blues, dem Sie bei „Wasteland“ Tribut zollen, gitarristisch. „Swept Aside“ besticht als finaler Track mit abwechselnden, einerseits nachdenklichen, meditativen, ruhigen aber auch abwechselnden, energie-geladenen Phasen. Das Outro klingt futuristisch und passend zur Band-Situation, wie zu einem weltweiten Aufbruch in neue Dimensionen.

Tom Fletcher hat erstklassige Arbeit als Produzent getan. Er wurde bereits ja von Ikonen wie Ozzy, Yes, Jeff Beck, Scorpions und Toto auserkoren. Moderner, dynamischer, kraftvoller Klang der CD!

Hard-Rock-Freaks werden „Make Way For The Kings“ definitiv zu eine der Lieblings-Scheiben in Dauer-Rotation in 2017 krönen. Für Alternative-, Metal und generell Liebhaber exzellenter Power-Mucke ein absoluter, heißer Anhör- & Kauf-Tipp!

Im Poker-Jargon ist Voodoo Six mit „Make Way For The King” ein Fullhouse gelungen!

Musiker:

Nik Taylor-Stoakes – Vocals

Matt Pearce– Guitar

Tony Newton – Bass

Craig Price – Guitar

Joe Lazarus – Drums

Titel:

Electric

Make way for the king

Let me walk

Falling apart

Riot

Amen

Until the end

Release the hounds

The Choking

Walk a mile

Wasteland

Swept Aside

http://www.voodoosix.com/

https://www.facebook.com/VoodooSixBand

http://oktoberpromotion.com/

Label/Vertrieb:

White Knuckle Records / Soulfood Music

Dowloads:

http://oktoberpromotion.com/de/release/voodoo-six-make-way-king

VOODOO SIX – MAKE WAY FOR THE KING (Official Video)

https://www.youtube.com/watch?v=CE2s8e5cFWc

IRON MAIDEN FRANKFURT 12th June 2013 by JOHN McMURTRIE

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, ,

September 2017
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: