rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Mike Morgan & Jim Suhler – Zaal Thijssen Deurne-Vlierden/NL am 08.10.17

(vo) Man nehme für einen großartigen SonntagnachmittagBluesschoppen in den Niederlanden folgende Zutaten: einen sehr rührigen Verein (KeepingTheBluesAlive), ein begeisterungsfähiges Publikum (ca. 160 Bluesenthusiasten) und eine Mördercombo, die den Blues hat und einen nach dem anderen raushaut!

Kippenvel (und zum wiederholten Mal: ich liebe diesen niederländischen Ausdruck für Gänsehaut!) pur bei unfassbar intensiven SlowBlues Stücken, rauer Texas Blues und Blues Rock Sounds, bei denen im Publikum mitunter auch die Dancing Shoes zum Einsatz kamen, gediegene Shuffles und bei einigen Stücken als Gast der gebürtige Brasilianer Alex Rossi an der Harp, 2 Stunden und 10 Minuten bestes Bluesentertainment. Und: paradiesisches Licht für uns Photographen, kein Rumgehampel mit Belichtungszeiten und Blende und ISO, einmal zu Anfang auf die richtigen Werte eingestellt, konnte die Chipkarte mit gleichen Werten kontinuierlich über das gesamte Konzert geladen werden, Dankeschön!

Und: großartiger Sound in sämtlichen Höhen und Tiefen des Zaals Thijssen, nochmal Dankeschön!

Und: Dank an die Frauen und Männer von KeepingTheBluesAlive für das Zustandekommen dieses, bestimmt nicht nur mir, unvergesslichen Spätnachmittags. Und, auch immer schön und spaßig: Treffen mit alten Weggefährten aus den Niederlanden und Deutschland, mit denen ich in der Vergangenheit zahlreiche Konzerte und Festivals heimsuchte, und einigen Hörern, die früher meinen Bluessendungen im Netz lauschten.
Und dann natürlich d i e s e Band: die Groove for Move Masters Drew Allain – Bass und Kevin Schermerhorn – Schlagzeug, die Mike auch in den USA unterstützen. Und die beiden, zumeist mit der Fender Strat, Alleskönner an den Saiten, Mike Morgan und Jim Suhler, die zusammen schon unzählige Gitarrenschlachten schlugen, zusammen oder auch getrennt mit ihren jeweiligen Bands, Mike mit seinen Crawl und Jim mit Monkey Beat und als Lead-Destroyer in der Band von George Thorogood.
1994 entstand als großartiges Statement die Morgan/Suhler CD „Let The Dogs Run“, von der auch einige Songs den Weg in ihre heutige Setlist fanden, wie z.B. „Roll Me“ oder „Ruby Lee“. Schöne Einlage beim covern des Hound Dog Taylor´schen Slidegitarrenblues „Give Me Back My Wig“, als Jim plötzlich mit einer Perücke ankam und diese für die Zeit dieses Alltimeklassikers den Bass von Drew schmückte, die ruppig raue Interpretation von heute passte perfekt zum Original. Und dann dieser Slow Blues, der uns allen, wirklich und wahrhaftig allen, die Schuhe aus- und die Kopfhaut nach hinten zog: „Blues For Al And Peg“. Man man man, hört euch das bitte an, das ist höchste Blueskunst, und das Ganze auch noch garniert mit einem Pink Floyd Zitat! Leider wird die Tour der beiden Stratocaster Virtuosen wohl ein einmaliges Erlebnis für uns Europäer bleiben da Mike beruflich sehr eingespannt in einem Motorradladen in Texas arbeitet….. Das Konzert war ein Highlight in jeder Beziehung: dieser phantastische Groove des Rhythmusgespanns, die beiden Hauptakteure, die abwechselnd mit ungeheurem Können als Leader oder Rhythmiker die Saiten bearbeiteten, ohne Gefrickel oder egomanischer Saitenakrobatik…..und auch der Gast Alex brillierte als Rhythmusmaschine: Fender Strat und Fender Strat und Harmonika gesellten sich gerne. Die Zugabe: Midnight Rambler. Die Band ist weiter unterwegs, die Termine findet ihr hier.….Es gibt übrigens bei YouTube Auschnitte verschiedener Filmer von diesem sehr geselligen Sonntag….(volker)

Webseite Mike Morgan

Webseite Jim Suhler

Einsortiert unter:Konzert Photos, Live Reviews, , , , ,

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: