rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Romano Nervoso – I Don´t Trust Anybody Who Doesn´t Like Rock-N-Roll

(KiS) Wer nicht schon beim Anblick dieses Plattencovers schwach wird…der wird es spätestens nach dem Abspielen des verheißungsvollen Inhalts. Des Heißblütigen Inhalts. Des Italo-Belgischen Inhalts. – Moment, wie war das ?Am 13.April via  Mottow Soundz erscheint die neue Platte von Romano Nervoso. Als klassischer italienischer Hengst tituliert, wandelt er doch auf Pfaden wie Mark Lanegan, der ebenfalls belgische Musikanten um sich scharrt (ein Gütesiegel, oder?) um daraus Band und Album zu erschaffen. Wer den Schweden Pelle Gunnerfeldt kennt, weiß auch, der Produzent ist eine Liga mit The Hives, Mando Diao, Paul Young…Von Außen Glamrock, von Innen Punk, grandiose Mischung! Der selbsternannte „Godfather of Spaghetti Rock“ hält alles was er verspricht. Seit 2009.

Band: Romano Nervoso – Sänger & Italian Stallion
Lucas – Drums
Mick – Gitarre
Fabrice – Bass
Ruggero – Gitarre

Cover:Ballroom blitzt der Pailettenunterleib.

Schublade:“ Spaghetti Rock, Baby! “ – natürlich

Zum Wesentlichen, der Musik: Scheibe auflegen ( ja echter Vinyl-Stoff, mit beiliegendem download-code), und erstmal an der Geschwindigkeitseinstellung schrauben…nö, alles richtig gemacht, die Jungs hauen so schnell in die Tasten!

1 American Dream

2 Rather Kill A Man

3 Televised

4 Blues Is The Teacher

5 Don’t Wanna Be Your Toy

6 Thursday Night Fever (At The Rockerrill)

7 Looking For The Sun

8 In My Mind (feat.B.J.Scott)

9 Meet The 300 Sicilians

(Sex, Drugs, Rock’N’Roll&Dolce Vita nur auf CD)

Seite A -die Songs rauschen runter wie erste Sahne, Garage, Psych, Hard Rock, Ramones, eine exquisite Mischung, die jedes gefesselte Tanzbein nervös zucken läßt. Denkt man, hui, das war ja jetzt das Beste, knall, erschallt der nächste Song, und hui, das war aber jetzt der Beste…und so ist die komplette erste Seite (bis Nr. 5)  ein einziger Pogo-Rausch. Schon vorbei, zack zack, umdrehen, der Scheibe zweiter Teil bietet weitere Nervoso-Power. Looking for the sun: Romano bringt seinen italienischen Charme hier auch in Muttersprache ein, ohne Eros-Ramazotti-Schlager-Ambiente zu erzeugen. Danach ( 8) schlägt er sofort quietschig mit love is the answer in mein eh schon geöffnetes Herz. Tut euch selbst einen Gefallen und  googelt Beverly Jo Scott 

Nummer 9 kann ich einfach nur als eine Mischung zwischen Creature With The Atom Brain und Condor Gruppe beschreiben! So ein verdammt guter Mix von belgischem psychedelischem Einschlag und Italo-Western, ein Traum.

Sexinessfaktor: Jaaaaaaaaa!!!Dance like nobody´s watching.

https://www.mottowsoundz.com/romano-nervoso-artist-page/

https://www.facebook.com/romanonervoso/

Filed under: Album Reviews, Punk, Rock, , , , , ,

April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Link zu unserem You Tube Kanal

Desertfest Berlin vom 04. – 06.05.18 in der Arena/Berlin

Freak Valley Festival 30.05. – 02.06. 2018 – SOLD OUT

Freak Valley Festival Refueled am 30.06.18 im Vortex/Siegen

Stick & Stone Festival Nikolsdorf/Austria am 06. + 07.07.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: