rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

JCM – „Heroes“

(mh) Phänomenal, dass sich John Hiseman, Clem Clempson & Mark Clarke nach der Auflösung der legendären Colosseum als Trio unter dem Band-Namen JCM wiedervereint haben um Ihrer Liebe und Nostalgie zu virtuosem Rock mit Blues- Einflüssen der 60er & 70er Jahre weiter zu fröhnen. Dabei zollt man den ehemaligen Band-Kollegen und Helden im Himmel von Steve Mariott, Jack Bruce, Gary Moore bis zu Dick Heckstall-Smith Tribut!

Rock-Freaks lasst Euch von JCM und „Heroes“ in deren Bann ziehen!

Den Auftakt bestreitet man mit „The Kettle“, mit funkigem Rhythmus-Groove von Jon und Mark. Es werden virtuose musikalische Duelle von den Ausnahme-Muckern zelebriert.

Über allem thronen die Wah-Wah Gitarrensoli von Clem und die kraftvolle, hoch-oktav Stimme von Mark. Power-Auftakt, der sofort elektrisiert.
„Weird Of Hermiston“ verzaubert als Ballade mit traumhaften Melodien und Vokalen mit Jazz-Inspirationen im Mittelteil.
„Four Day Creep“ der unsterblichen Humblie Pie ist der erste absolute Höhepunkt, ein treibender heavy Blues-Rock-Kracher, der im zweiten Part in Jam-Gigantomanie ausufert, ohne ein Sekündchen langweilig zu werden.
„Yeah Yeah“ hat Hippie-Flair und Mister Hiseman beweist was für ein Wahnsinns-Drummer er ist.
„Rivers“ wird zur Liebes-Ballade mit Sechs-Saiten Extravaganzen vom Maestro Clempson.
Das absolute Highlight ist „The Inquisition“, bei dem Jon mit „Diva“ Moore kooperierte bei Colloseum II.
„Jazz- Meets Prog-Rock“. Simpel nur mit dem Attribut „Over The Top“ zu titulieren.
„Only Sixteen” versetzt die ältere Freak-Generation sicher in Festival-Erinnerungen à la Woodstock mit dem Motto „Sex & Drugs & Blues’n Rock“ bei heavy musikalischem Stoner-Psychodelik-Charakter.
Bei „The Real Great Escape“ verneigt man sich vor Larry Coryell und Alan Holdsworth und JCM lassen es nochmals ordentlich mit „Thunder-Sound“ aus den Boxen knallen. Clem zelebriert dabei wilde Soli im Hendrix-Stil. Gladiatorischer Final-Track!

Jon Hiseman,Clem Clempson & Mark Clarke haben von Ihren alten Musik-Tugenden nichts verlernt und manche angesagte Chart-Band sollte sich lieber von deren Spielfreude und kreativem Sound mitmodernem Flair inspirieren.

Chapeau – JCM*****

Zum Abschluss wünschen wir Jon HisemanAlles Gute & Hoffentlich Baldige Genesung!

Gestern 26.04.2018 kam die unerwartete Nachricht, dass die aktuelle JCM Tournee leider gestoppt werden musste, auf Grund eines Tumors bei John, der sofort operiert werden muss.

Shit Happens, So Sad Can Be Life“!….(markushagner)

Line-Up:

Bass – Mark Clarke

Gesang – Mark Clarke, Clem Clempson

Gitarre – Clem Clempson

Schlagzeug – Jon Hiseman

http://jcmband.com/

https://www.facebook.com/groups/190791594273657/about/

https://www.repertoirerecords.com/

http://www.hart.de/

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Jam, Rock, , , , ,

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Link zu unserem You Tube Kanal

Wild Dogs Festival in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim am 29.09.18

Euroblast Progessiv Music Festival in Cologne 05.10 – 07.10.18

Desertfest Antwerpen vom 12.10. – 14.10.18

Keep It Low in München am 19. + 20.10.18

Samstag, 03.11.2018 / RED LIGHT FESTIVAL in Falkensee

Popa Chubby + Eric Gales im Metropool/hengelo/NL am 08.11.18

Leif de Leeuw Band im Culturpodium Vanslag in Borger/NL am 09.11.18

Walter Trout – Music Hall Worpswede am 21.11.18

Dome Of Rock Festival 2018 22. – 24.11.18 Salzburg/Rockhouse

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: