rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Estuary Blacks – s/t

(tn) Die „Estuary Blacks“ sind aus den ehemaligen Mitgliedern von „Tabularasa“ und „Bomb The Sun“ entstanden. Es ist eine seltsame musikalische Mischung, die sie auf ihr Debütalbum gezaubert haben. Man könnte es Heavy Prog Psych Doom Rock nennen, um die einzelnen Komponenten zu skizzieren, die sich hier zusammenfinden. Aber auf Grund dieser Variationsbreite sind die Möglichkeiten vielfältig, die man bei der Kombination dieser Stilrichtungen erfinden kann. Und die „Estuary Blacks“ nutzen so einige der Variationen, die möglich sind.

Es sind vor allem diese Möglichkeiten, die hier Eingang in die Songs finden, um ein abwechslungsreiches Album einzuspielen, dem dann letztendlich doch ein durchgängiger Stoner Doom Groove zugrunde liegt. Dies beginnt mit dem Opener „Moorings“ und setzt sich mit einigen Unterbrechungen bis zu den beiden psychedelischen Stoner Rock Monumenten „Caswell Brat“ und „Puris Pass“ fort.

Ein großartiges Album mit begeisterndem psychedelischen Stoner Rock, der durch seine Variationen im Detail sehr abwechslungsreich bleibt. Ordentlich gemastertes Vinyl, exzellenter Sound und eine ebensolche Pressung. (Thomas Neumann)

Label: Kozmik Artifactz

Format: LP

VÖ: 5. Oktober 2018

Tracklist:

  • A1 Moorings 4:23

  • A2 Trawlers 10:21

  • A3 Fat Jason 6:23

  • B1 Hank Carmarvin 4:11

  • B2 Caswell Brat 10:26

  • B3 Puris Prass 11:49

Line Up:

  • Dan Williams – Bass

  • Alex Bodinger – Gitarre

  • Tom Young – Schlagzeug

Web

FB: https://www.facebook.com/estuaryblacks/

Bandcamp: https://estuaryblacks.bandcamp.com/

Discogs: https://www.discogs.com/de/artist/6386345-Estuary-Blacks

Filed under: Album Reviews, Doom, Heavy Rock, Prog, Psychedelic, Stoner,

%d Bloggern gefällt das: