rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Madrugada – 20.2.1029 Köln, Carlswerk Victoria Kurzbericht/ Konzertfotos

(KiS) Gegründet haben die Norweger Madrugada schon 1993, aber auch 2008 wieder aufgelöst. Zehn Jahre später, im Sommer 2018 wurde auf Facebook ein Comeback angekündigt, mit einer umfangreichen Tournee durch Europa ab Februar 2019. Und da sind wir nun. Das Konzert wurde wegen der großen Nachfrage vom Gloria ins Carlswerk Victoria verlegt. In die relativ neue Location passen also mehr als 800 Gäste. Sogar doppelt soviele, mit 1.600 Besuchern ist das „Victoria“ ausverkauft, gut zu wissen!

20:20 Uhr ging es direkt los ohne Support-Band. Sivert Høyem betritt die Bühne mit

Frode Jacobsen (Bass)

Jon Lauvland Pettersen (Drums)

Cato Salsa Thomassen (Gitarre)

Die Gesichter kommen mir alle bekannt vor, da hatte ich letzten Sommer auf dem Bukta-Festival schon das Vergnügen. Heute im Graben, ganz ungewohnt, nur Fotografinnen, ausgenommen der Tour- Fotograf Knut Åserud, ob das mal nicht am attraktiven Herrn im Anzug liegt?  Die drei ersten Songs lassen nur erahnen, warum sich die Band als Schublade“ Rock“ verpasst. Melancholisch und voll tiefem Gefühl starten wir mit Vocal. Siverts einzigartige Stimme läßt für mich als Mark Lanegan-Fan nur diesen Vergleich im Ranking von „Einzigartig“ zu. Netterweise wurden wir ab 20 Uhr beim Warten mit einigen Songs aus der Konserve von „Blues Funeral“  eingestimmt. Die Zuhörer werden von Madrugada vom Start abgeholt in eine andere Welt. Das Publikum, meist Ü 40, zum Großteil sicher Fans der ersten Stunde, lassen die 90er wieder aufleben und sind begeistert. Weiter gehts mit Klassikern: Belladonna und Higher, die ebenso direkt abgefeuert ( Stage) wie abgefeiert werden. Es wurde mitgefiebert, mitgesungen, und mit Sicherheit auch das ein oder andere Tränchen vergossen. Meine Wenigkeit hat die ersten drei Lieder schon sehr genoseen, konnte aber leider auch nicht länger bleiben. (kirsten)

Bildergalerie Madrugada

Setlist: Vocal Belladonna HigherSirens ShineThis Old House Strange Colour Blue Salt Norwegian Hammerworks Corp Beautyproof Quite Emotional Terraplane ElectricBlack Mambo Hands Up – I Love You Only When You’re Gone What’s On Your Mind? MajestyThe Kids Are On High Street Valley of Deception

Filed under: Live Reviews, , ,

Februar 2019
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  

Demon.Praying Mantis.Girlschool – Hamburg/Kronensaal – 30.10.19

HEADZ UP FEST – Zukunft am Ostkreuz/Berlin vom 08.11. – 10.11.19

Dome Of Rock im Rockhouse Salzburg/Austria vom 21.11. – 23.11.19

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: