rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Jessie Lee & The Alchemists – Let It Shine

(mh) Frankreich entwickelt sich immer mehr zu einer internationalen „Grande Nation“ von Blues-Bands mit Lead-Duos von Ausnahme-Sängerinnen und -Gitarristen. Anno 2015 war es in der Pariser Blues-Szene, als Jessie Lee und Alexis „Mr. AL“ Didier die Band Jessie Lee & The Alchemists gründeten um 2018 die mit dem Bandnamen betitelte erste Kreation zu veröffentlichen. Durch den Charme der Exzellenz-Stimme von Madame Lee und der Sechs-Saiten-Magie von Monsieur Al folgte auch verdienterweise internationale Reputation durch Preise bei der International Mississippi Blues Trail Challenge und als Frankreichs Ambassadoren bei der European Blues Challenge 2021. Nachdem die Formation in 2020 das Studio-Recording finalisierte strahlt ab Mai 2021 „Let It Shine“ von Jessie Lee & The Alchemists als heller, musikalischer Klang-Stern am Firmament!

Wie bei einer Südstaaten-Gospel-Messe eröffnet Jessie den ersten Song „Another“ mit Ihrer Extravaganz-Stimme, ergänzt durch das spärliche Keyboard-Spiel von Laurian Daire. Der Titel fusioniert danach zum elektrisierenden Blues-Rocker mit funkigen Grooves durch die kraftvolle Rhythmus-Kombo mit Laurent Cokelaere am Bass und Stéphane Minana am Schlagzeug und phänomenalen virtuos rockenden Axt-Soli von Alexis. Die Augen von Gitarren-Freaks werden hier gleich mal funkeln.

Der analoge Sound erzeugt einen additionalen, spannenden Klang im Retro-Stil.

Die musikalische Ausnahme-Vielfalt gegenüber anderen Formationen beweisen JLTA beim folgenden „But You Lie“ mit souligem Chant von Madame Houliier, so der bürgerliche Name der Front-Protagonistin, Bläser-Instrumentation, Background-Chor und Hammond-Spiel.

„You Gotta“ hat zur weiteren Abwechslung sogar Radio-Hit Charakter, denn die Melodien versüßen definitiv jeden Tag beim Anhören. Die „Hot & Spicy“ Horn-Sektion ist mit Ihren Soli herausragend. Rock-Freaks werden bei „The Same“ aus dem Häuschen sein. Die kompositorische Extravaganz wird durch die kurze balladeske Einlage im Mittelteil manifestiert bevor wieder gepowert wird. Wem die angesagten Sängerinnen des Genres etwas mittlerweile zu glatt poliert wirken, der wird hier begeistert sein. Das gewaltige finale Solo von Didier ist sensationell und explosiv.

Das Titelstück „Let It Shine“ ist eine traumhafte Halbballade mit Lee als seduktiver Stimm-Fee und Saiten-Magier Alex, die über allem thronen.

Das absolute Album Highlight wird zum Grande Finale mit dem Long-Track „I Don’t Need To Say“ zelebriert: mit Jessie als magische, göttliche Chanteuse! Die Nixen fungieren als zusätzlicher Background-Chor. Die einfühlsame, teilweise akustische Gitarre- im Trio mit dem Keyboard-Spiel und den Trommelwirbeln intensivieren diese Momente. Gänsehaut-Momente werden erzeugt. Die absolute Song-Kulmination bisher in 2021!

Jessie Lee & The Alchemists haben mit den 10 Titeln auf „Let It Shine“ ein edles Song-Elixier kreiert; eine mitreißende Sound-Mélange von Blues, Rock bis zu Soul, die man passend zu unserem Nachbarland mit „Wine, Woman & Song“ titulieren kann. Möge es The Alchemists, allen voran mit Ihrem Mastermind und Ausnahme-Gitarristen Alexis „Mr. AL“ Didier und der vezaubernden, stimmgewaltigen Front-Lady Jessie Lee gelingen dieses Opus zu Gold oder sogar Platin zu veredeln!…..(markushagner)

Besten Dank an Marcus Offermans von Bertus für die Promo!

Songs:

Another

But You Lie

You Gotta

The Same

Let it Shine

Sometimes

Only One Thing

Get Out Of My Head

You Took My Mind Away

I Don’t Need To Say

Jessie Lee (Houliier) – Gesang, Gitarre

The Alchemists:

Alexis „Mr. AL“ Didier – Gitarre

Laurent Cokelaere – Bass

Stéphane Minana – Schlagzeug

Laurian Daire – Keyboards

Gast-Musiker:

Amalya Delepierre & Eva Suissa – Background-Chor

Sylvain “Sly” Fetis – Saxophon

Vincent Payen – Trompete

www.jessieleeandthealchemists.fr

www.facebook.com/jessieleeandthealchemists/

www.bertus.com

www.dixiefrog.com

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Rock, Soul, ,

RBBS präsentiert mit: Kadavar + Lobby Boy + Splinter im Junkyard Dortmund am 10.09.21

international – choose your language

Mai 2021
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Vibravoid – Out Of Tune In Rosenheim
Buckcherry - Hellbound
Dunbarrow – III
Kon Sameti – Reborn
%d Bloggern gefällt das: