rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Zodiac – Sonic Child / Interview + Rezension

ZODIAC_Sonic Child_CoverDie Münsteraner Blues-Rock Band Zodiac wurde 2010 gegründet.
Gitarrist Stefan Gall und der auch bei Long Distance Calling aktive Schlagzeuger Janosch Rathmer  kontaktierten den Sänger Nick van Delft, die dann mit dem Bassisten Robert Kahr komplettiert wurde. Der Bandname wurde vom astrologischen Begriff Zodiak abgeleitet, der laut Rathmer einen „coolen Klang“ hat. Das zweiten Studioalbum, A Hiding Place von 2013, wurde vom Magazin Rock Hard zum „Album des Monats“ gekürt. Das Album Sonic Child soll am 19. September 2014 erscheinen und enthält unter anderem mit Not Fragile eine Coverversion von Bachman-Turner Overdrive. Sie stehen bei Napalm Records unter Vertrag.

Ein Exklusivinterview mit Janosch Rathmer, dem Drummer von Zodiac,
zum neuen Album Sonic Child.

1. Wie lange haben die Aufnahmen zum neuen Album gedauert.
Also wir waren so 3-4 Wochen im Studio. Wir haben erst alle Instrumentals aufgenommen. Einen Teil komplett live und ohne Overdubs, ein paar Songs nacheinander. Je nachdem was der jeweilige Song brauchte. Danach haben wir mit Henrik Freischlader zusammen die Vocals gemacht. Er hat einige frische Ideen in die Produktion gebracht und zudem fast alle Backings gesungen!

2. Wie würdet ihr in eigenen Worten eure Musik auf dem neuen Album beschreiben.
Also zunächst mal sehr abwechslungsreich. Wir haben uns dieses mal von sehr vielen Stilen beeinflussen lassen. Natürlich ist der Grundbaustein Blues (Hard-)Rock aber es sind Elemente aus Funk, Soul, Heavy und modernen Rockbands zu hören.
Zudem denke ich, das die Platte sehr ehrlich klingt ohne altbacken zu sein. Das war ein Ziel was wir mit Martin Meinschäfer sehr gut hinbekommen haben.

3. Wie läuft bei euch der kreative Prozess des Musikschreibens und -machens ab.
Meistens treffen wir uns im Proberaum. Einer kommt mit `ner groben Idee und wir fangen an zu jammen. Am Ende kommt dann idealerweise ein Songgerüst raus was dann noch teilweise im Studio bearbeitet wird. Es gibt aber auch den Fall das wir im Studio spontan einen Song schreiben und fertig stellen. Bei dem Intro und Rock Bottom Blues war das der Fall.

4. Wie kamen euch die Ideen für die neuen Songs.
Wir lassen uns wie schon gesagt gerne von allen Künstlern, die wir mögen, beeinflussen und zudem auch von bestimmten Stimmungen. „Sad Song“ ist zum Beispiel ein Song wo der Text das Gefühl der Musik wiedergibt. Generell sind es persönliche Erfahrungen, musikalische Vorlieben und einfach die Freude daran Musik zu spielen und zu hören die uns maßgeblich beeinflussen.

5. Dies ist schon euer drittes Album. Wie unterschied sich die Arbeit an diesem Album von den vorherigen.
Zum einen ist es sehr viel breit gefächerter. Zum anderen hatten wir mit Henrik Freischlader einen neuen Mann an Bord. Uns ist es immer wichtig eine gute Mischung aus neu und altbewährt zu haben. Das macht es spannend und wir laufen nicht Gefahr uns selbst zu kopieren.

6. Welche Songs auf der neuen Scheibe spiegeln das Album am besten wieder.
Auch wenn musikalisch recht ausgefallen, von der Message her auf jeden Fall „Just Music“. Darum geht es bei dem Album. Sonst haben Songs wie „ A Penny And A Dead Horse“ oder „Swingin on the Run“ alles was Zodiac ausmacht.

7. Wo und wann können eure Fans euch demnächst wieder auf der Bühne erleben.
Ab dem 19.09. sind wir auf Europa Tour. Also am besten einfach http://www.zodiac-rock.com checken und vorbei kommen. Wir freuen uns schon.

8. Was ist für euch als Band ein aktuelles Thema, womit beschäftigt ihr euch am meisten.
Natürlich wenn es um die Musik geht mit allem was gerade so passiert. Wir finden es schade, dass viele Bands und Plattenfirmen versuchen, die eigentliche positive Entwicklung in der Rock Musik mit den immer gleichen Ansätzen zu vermarkten. Nach einem Konzert in München kam ein Kollege aus der Musikbranche zu mir und meinte: Super Musik, aber du brauchst lange Haare und einen Bart, dann wäre es noch besser!
Sorry, mit solchen Aussagen schiessen sich die Leute ins Abseits und haben nicht verstanden worum es geht. Das passiert leider zu oft.

9. Wo liegen eure Wurzeln, welche Bands haben euch am meisten beeinflusst.
Oh, das ist sehr unterschiedlich. Als wir jung waren haben wir alle viel Hardock und Heavy Kram gehört. Es fängt an bei Iron Maiden (die noch heute meine Faves sind) aber in den letzten 10-15 Jahren ist es immer breit gefächerter geworden. Selbst James Brown oder Snoop Dogg werden bei uns oft gehört. Aber letztendlich ist es eine Mischung aus den alten Rock Legenden, Blues Sachen (von Howlin Wolf bis Joe Bonamassa) Hardrock und alles was uns sonst gefällt.

10. Was sind für euch die 5 wichtigsten Musikalben, die ein Rockfan zuhause stehen haben sollte.
Da kann ich nur von mir sprechen aber ich sage mal:
Led Zepp: III
Black Sabbath: s/t
Pink Floyd: Wish you were here
AC/DC: Back in Black
Bad Company : s/t
Könnte aber noch 100 weitere dazu packen die man haben muss!

Janosch, vielen Dank für Deine Zeit und das sehr aufschlussreiche und interessante Gespräch !

Jetzt noch mein selbst gehörter Eindruck zum neuen Album, das mit dem Intro Who I Am beginnt. Eine wunderbar relaxte Nummer.
Mit Swinging On The Run und einem sehr schönen getragenen Gitarrensolo von Stefan kommt die Band in Fahrt.
Sonic Child könnte der Hit der Scheibe und in jedem Rockclub werden, eingängige Refrains und Arrangements bestimmen den Song.
Mit Holding On geht es in gewohnt rockiger Manier weiter, dem das einfühlsame Sad Song folgt, in dem Sie zeigen, was eine Ballade ausmacht.
Raus aus der Stadt, das Tempo bestimmt den Song Out Of The City, es eilt, rasant und unter Volldampf.
A Penny And A Dead Horse wird von der bluesigen Slide Gitarre Stefans bestimmt. Für mich der stärkste Song der Platte.
Getragen von Stimmung und Feingefühl, ist dieser Song auch als aktuelles Video zum neuen Album erscheinen.
In Good Times und Rock Bottom Blues zeigt die Band weiterhin was sie kann, treibender Rhythmus, dann wieder Gefühl und Gesang.
Mit Just Music wird eine Musikgeschichte beschrieben, Abwechslung bestimmen den Song.
Jetzt die gelungene Coverversion des Bachmann Turner Overdrive Songs Not Fragile, Profis covern Profis, es kann nur etwas Gutes
dabei heraus kommen, es könnte auch ein Song von ihnen sein, passt sehr gut ins Programm.
Mit Shine schließt das Album und rundet den musikalisch rockig-bluesigen Ausflug sehr gut ab.
Ein tolles Album, für jeden Blues-Rockfan ein Muss!….(Charly)

Zodiac

Die Tourtermine auch bei uns:

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Rock, , , , , ,

September 2014
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: