rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Ozric Tentacles – Technicians of the Sacred

Ozric(ch) Vier Jahre nach ihrem letzten Studioalbum „Paper Monkeys“ ist die britische Space Rock Legende zurück mit einem brandneuen (Doppel-) Album. 1983 in Somerset gegründet und mit weit über 20 veröffentlichten Alben sind die Ozrics eine der einflussreichsten noch aktiven Ambient/Psychedelic Bands. Das neue Werk „Technicians Of The Sacred“ enthält 11 Songs mit einer Spieldauer von gut 90 Minuten und bietet alles, was der Fan erwartet: atmosphärische Elektronikklänge, unermüdliche Grooves, virtuose Soli, bewegende Melodien und unterschiedlichste Einflüsse der Weltmusik. Die Band geht 2015 auf große Europatournee und wird auch deutsche Bühnen besuchen.
„Techicians of the Sacred“ zeigt hervorragend die musikalische Welt der Ozrics. Vielschichtige, ätherisch musikalische Landschaften, nahtlose Freiform-dub Reisen.
Sie erstellen einen unglaublich psychedelischen Space-Rock, aus einer berauschenden, kaleidoskopischen Mischung von Tönen und Texturen mit Flöten, Trommeln und verzehrten Gitarren.
Die Ästhetik des Albums ist stark in die Maya-Astrologie eingebettet. Vor vielen Jahren, in einem Zelt, kurz vor ihrem Auftritt auf dem Glastonbury Festival, waren sie bei einer Maya Astrologie Lesung dabei“, sagte Ed Wynne, lächelnd wie immer. „Der Mann verfasste die Lesung sehr aufregend, er würde uns etwas erzählen, das unser Leben für immer verändere. Er fuhr fort zu zeigen, dass wir tatsächlich galaktische Botschaften der Liebe in die Welt lenken. „Jetzt, da wir das wissen, sollten wir etwas anderes mit unserem Leben tun?“ Er hielt einen Moment inne, dann lachten sie und waren glücklich.
Seit über 30 Jahren hat Ozric Tentacles trotzig seinen unabhängigen, freigeistigen und groovigen Weg durch die zeitgenössische Musik verfolgt.
Die Gruppe hat durch aufeinander folgende Übergänge und Trends weg vom Mainstream-Musikbusiness furchtlos Flagge gezeigt und blieb bei ihren Kernwerten. Folglich ist es das Ergebnis reiner Musik, für Liebe und Freude.
Die ekstatische Belohnung, die von gewöhnlichen, an ihre Grenzen auf Schönheit der derzeitigen menschlichen Fähigkeiten stößt.
Das Ziel ist es nicht, nur einzigartige und kulturell vielfältige Musik zu machen, sondern auch, um sich harmonisch zu vereinen und die Hörer auf die Astralreise mit zu nehmen.
Viele Zuhörer berichten von Gefühlen der Euphorie, einer unmittelbaren Verbindung zur Natur mit der sie in andere Dimensionen gereist sind. Es ist eine offene Auseinandersetzung mit Musik zur Seele…..(Charly)

Erschien am 11. Mai 2015 in UK, in Deutschland am 22. Mai via Madfish als Doppel-LP und Doppel-CD

Ozric Tentacles live

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Band:
Ed Wynne – guitar, synthesizer, programming, production, engineering
Silas Wynne – keyboards
Brandi Wynne – bass
Balázs Szende – drums
Paul Hankin – percussion

http://www.ozrics.com/

01 The High Pass [8:23]
02 Butterfly Garden [5:04]
03 Far Memory [7:10]
04 Changa Masala [6:04]
05 Zingbong [8:26]
06 Switchback [10:11]
07 Epiphlioy [11:49]
08 The Unusual Village [6:20]
09 Smiling Potion [7:12]
10 Rubbing Shoulders With The Absolute [8:36]
11 Zenlike Creature [9:54]

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock, ,

Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: