rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Erja Lyytinen – Live In London 2014

Erja Lyytinen Live In London 1(hwa) Um es auf den Punkt zu bringen: Erja Lyytinen gehört spätestens seit diesem Auftritt im legendären 100 Club zum Kreis der besten Slidegitarristen dieses Planeten.
Diesen bemerkenswerten Gig gibt es jetzt als CD/DVD Box Set zu kaufen. Also: ich würde keine Sekunde zögern…

Lyytinen strahlt sozusagen von innen nach außen. Hat immer ein Lächeln auf den Lippen und zeigt ganz nebenbei der slidenden Konkurrenz, was ’ne Harke ist.

Das Zusammenspiel mit der Band ist von hohem Respekt und liebevoller Hinwendung gekennzeichnet. Erja ermuntert geradezu permanent dazu, das Beste vom Besten aus jeder Sekunde dieses sagenhaften Gigs herauszuholen.

Das Ergebnis spricht für sich: Ein Abend für die Annalen.

Das Live-Album beginnt mit einer A-Capella-Coverversion von Fred Mc Dowells „It’s A Blessing“. Der Titel geht nahtlos in „Let It Shine“ über.

Gefolgt von zwei Elmore James Klassikern: „Person To Person“ und „Hand In Hand“.

„Grip Of The Blues“, „Change Of Season”, “Everything’s Fine” (wow!) und “Hold On Together” runden Erjas Eigenkompositionen ab.

Danach noch zwei weitere Klassiker von Elmore James, nämlich “It’s Hurts Me Too” und “Dust My Broom”.

Insbesondere die Solo-Übergaben an Davide Floreno und zurück sind gänsehauttreibend und entwickeln pure Magie.

Ähnlich wie seinerzeit bei „Songs From The Road“ (Ruf Records) aus 2012.
Ich würde sagen: Zieht euch jeweils die DVD rein, um das Leuchten dieser bemerkenswerten Erja Lyytinen nicht nur mit den Ohren intensiv zu spüren. London-Titelfolge siehe Scan.

Erja Lyytinen Live In London 2

 

 

 

Es verblüfft, dass Lyytinens Drive, ihre Power und Dynamik auf ihnen Studioalben weit weniger zum Tragen kommen.

Aber live ist sie unschlagbar.

Dieses Konzert ist geeignet, Erjas Vorbilder, insbesondere Son House und Elmore James, zur Wiederauferstehung aus dem Grab zu veranlassen.
Und sei es nur im Geiste.
Weil ich beim Abhören die Altmeister intensiv spüre.

Danke Erja, queen of the slide guitar.
Und danke der Band.

Wahnsinns-Album!

Band Lineup:
Erja Lyytinen – vocals, guitars
Davide Floreno – guitar, backing vocals
Roger Inniss – bass, backing vocals
Miri Miettinen – drums, backing vocals
Heikki Kervinen – sound engineer

(Heinz W. Arndt)

Erja Lyytinen “Live in London 2014”
11 Tracks
TT 67:25 min
Tuohi Records/Rough Trade
2015

Filed under: Album Reviews, Blues, , , , , ,

Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Woodland – Bad Days in Disguise
Laurence Jones Band -  Laurence Jones Band
Carl Carlton & The Songdogs – Neues Theater Emden - 03.10.2019
Andreas Diehlmann Band im Steinbruch Duisburg am 06.12.19
%d Bloggern gefällt das: