rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Support Your Local Music Scene TEIL 3

11.3.17 Köln, Limes Out Demons Out / Samavayo

(KiS) 2014 gestartet als Uluru (Vorband von Bevis Fond)– in Out Demons Out umbenannt 23.10.16 – stehen jetzt:

Maik Credner (Gitarre/Gesang)

Kay Fritscher (Gitarre)

Thomas Johnen (Bass)

Marc Schande (Schlagzeug)

in den Startlöchern. Bisher wurde nur einmal in dieser Formation als Vorband fungiert, für Galactic Superlords. Heute der erste offizielle Anlass mit Freunden und jeder Menge „Fremdpublikum“ angereist aus nah und fern. Auf dem Zettel steht: heavy psychedelic blues Rock. Und Das steht nicht nur drauf, das ist auch wirklich drin! Herrlich zusammengestellt und harmonisch verbunden. Basslauf wummert mittig. Herr Johnen hat für die Demons extra umgesattelt von Gitarre auf Bass, was ihm sehr gut zu Gesichte steht. Maik am Mikrophon, sollte man auch nicht meinen, dass dies nur eine Sache der Notwendigkeit ist. Mit Herz und Stimme verantwortlich für die bluesige Seite. Zusammenhalt schafft Marc im Hintergrund am Schlagzeug hart bis zart, und Kay derweil trotz „ausgelagerter Position“ neben der Bühne niemals den Anschluss verliert. Der ganze Limes-Laden bebt begeistert, auch hätten sich die Zuhörer noch das ein oder andere Stück gerne gegönnt. Die Jungs würden natürlich auch gerne diesen Sommer ihr Debut aufnehmen und soviel wie möglich auftreten. Wer also Lust hat hier zu unterstützen, es sind noch Termine frei!

Fotocredit: Gautam

Setlist:

  1. Pale Princess (uluru)
  2. Stormbride (uluru)
  3. Restless Blues (uluru)
  4. Time to go home (outdemonsout)
  5. Demonslave (outdemonsout)
  6. System fails (outdemonsout)
  7. Neu noch ohne Name und Text (outdemonsout)

Demnächst noch mal zu sehen:

29.4. Frieda Bar im Rahmen der Tour Belgique.

12./13.5. mit Heat im Limes / Goldgrube Kassel.

https://www.facebook.com/outdemonsoutband/?fref=ts

https://outdemonsout.bandcamp.com/album/demo-2016

Samavayo

Gegründet 2000 in Berlin, sind gerade auf Tour bieten uns heute Abend ganz klassisch: Stoner Rock, Heavy Psych.

Behrang Alavi (gitarre, Gesang) Stephan Voland (Schlagzeug, Background) Andreas Voland (Bass, Background) Samavayo lassen es ordentlich krachen, die Drei passen mal alle zusammen auf die kleine Limes-Bühne. Der Laden bebt bis in die letzte Ecke. Mit jeder Menge Energie schmettert Behrang  auch in iranischer Muttersprache, mein favorite-part des Auftritts. (kirsten)

 

 

 

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Heavy Rock, Live Reviews, Psychedelic, , , ,

Archiv

Saalepartie Festival auf dem Gelände des Weidenpalastes in 99518 Bad Sulza/OT Auerstedt vom 02. - 04.09. 2022

international – choose your language

März 2017
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Katie Henry – On My Way
John Townley – The Sailor & The Mermaid
Roger Chapman – Life In The Pond
%d Bloggern gefällt das: