rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Lysistrata – The Thread

(tn) Das Trio aus Frankreich spielt einen harten Post-Hardcore Punkrock. Dabei kommt noch ein bisschen Post-Rock mit noisigen Einlagen dazu. Mit ihrem Debütalbum sind sie nicht die Neuerfinder des Rock, aber sie begeben sich mit ihren Songs in eine feine Variante des Rock, der sich die schnellen Tracks vom Punk abgeschaut hat, bei einer Songlänge aber nicht bei zwei Minuten bleibt, sondern durchaus mal die zehn Minuten überschreitet.

Musikalisch darf man mit kleinen Überraschungen, rifflastigen Ausflügen und Experimenten rechnen. Dabei wurden die Songs mit viel Power und Spielfreude aufgenommen, vermitteln den Aufbruch und den Biss, den eine neue Band an den Start bringen muss. Wenn man ihren Sound beschreiben soll, erinnert er manchmal an eine Punk-Version von „Sonic Youth“, wird ihnen damit aber nicht gerecht. Nahe stehen sie da eher den Kollegen von „Fjørt“ und ihren abgründigen Soundfeldern.

Eines der interessantesten und vielversprechendsten Debüts des Jahres. Ordentliches Vinyl, gute Pressung, runder Sound. (Thomas Neumann)

Label: Vicious Circle Records

Format: LP

VÖ: 7. September 2018

Tracklist:

  • A1 The Thread 03:06

  • A2 Asylum 03:11

  • A3 Answer Machine 08:04

  • B1 Sugar & Anxiety 08:31

  • B2 Reconciliation 06:45

  • B3 Dawn 01:27

  • C1 The Boy Who Stood Above The Earth 11:41

Line Up:

  • Théo Guéneau – Gitarre

  • Max Roy – Bass

  • Ben Amos Cooper – Schlagzeug

Web

FB: https://www.facebook.com/lysistratatheband/

Webseite: http://www.viciouscircle.fr/en/artiste/lysistrata

Bandcamp: https://lysistrata.bandcamp.com/

Discogs: https://www.discogs.com/de/artist/5065667-Lysistrata

Filed under: Album Reviews, Hardcore, Postrock, Punk,

November 2018
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Link zu unserem You Tube Kanal

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: