rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Juniper Grave – ‚Of Hellions & Harridans‘

WSR028 1400X1400

(KiS) Eine Band mit Frauenstimme. Frauenstimmen! Mehrere! Meine bisher festgefahrene Anti-Frauenstimmen-Haltung beginnt sich seit einiger Zeit mehr und mehr aufzulösen. Je intoleranter die Gesamtwelt in den Rechtsdrall wabert, umso größer mein Drang mich ganz allgemein den postitiven Dingen des Lebens vorbehaltlos zu öffnen. In diesem Falle helfen mir dabei Jenni, Shonag und Sarah. Der einzige männliche Mitmusiker bearbeitet bei Juniper Grave das Schlagzeug, passt sich aber dem langhaarigen Gesamtbild der Band unauffällig an.

O-Ton der schottischen Occult Rock Band: „After two years of weaving and crafting we can’t wait to share our stories of warrior women and accursed souls with the world. The themes, although fantastical, embody our ethos of empowerment and sisterhood and we are really proud of these seven songs of ruin and revenge.

Band: Lead Vocals and Organ: Jenni
Guitar and Backing Vocals: Shonagh
Bass and Backing Vocals: Sarah
Drums: Jason

Release Date: 07.12.2018, Wasted State Records

Schublade: Die sehr frischen,  erst 2016 gegründeten Graves aus Edinburgh, drücken sich selbst den Stempel „Witch Rock“ auf. Für Fans von Lucifer/ Blues Pills & Co

Die sympathisch wirkenden Nachwuchshexen, weit entfernt von Bibi Blocksberg, lassen es im Kessel schön brodeln. Sie haben sich in die Occultmaterie sehr diszipliniert eingearbeitet und entführen uns dementsprechend zuerst natürlich in – The Forest! Wir entern nicht nur den dunklen Wald, wir tänzeln hinein. Der Blues-Metal-Mix des okkulten Rocks atmet aus den Poren von Gitarre, Bass und Gesang. Marsch Marsch, auf auf zum letzten Geleit. Hier wird aus ganzer Seele gesungen. Ein in-sich stimmiges Konzept, das neugierig macht auf eine Live-Performance.

Geneigte Festival-Veranstalter, Booker, Eventmacher, wäre es nicht langsam Zeit ein FFF 2019 zu veranstalten? Female-Fronted-Festival? Hier meine Vorschläge: Juniper Grave-The Black Wizards-Year of the Cobra-Black Mirrors-Maidavale-Dool-Lucifer-Ruby The Hatchet-High Fighter-Sonic Wolves-Messa-Myrkur-King Woman-Frayle-Girlschool-Pristine-Acid King-Castle-Thundermother-Galactic Superlords-Wolvennest-Subrosa-Scorched Oak …

Tracklist:

1. The Forest

2. A Trick Of The Light

3. Daughters of the Waves

4. The Bridge Between Worlds

5. Dance of the Daemon Queen

6. Lunar Calling

7. Rest With Your Dead (Faoiltighearna)

 

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Proto-Metal, , , , ,

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Link zu unserem You Tube Kanal

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: