rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Black Stone Cherry – Black To Blues Volume 2

(hwa) Nach ihrem Überraschungscoup aus 2017 (Black To Blues Vol. 1) mit sechs Bluesklassikern der 60er Jahre, die Black Stone Cherry jeweils einem Stahlbad aus knallhartem Rock unterzogen (hier bei uns nachzulesen), folgt aktuell Vol. 2 mit noch mehr Dynamik und noch mehr Power, so dass einem endgültig die Luft wegbleibt. Ein weiterer Klassiker also? Sieht ganz danach aus …

„Black To Blues Vol. 1“ platzierte sich in den Top 30 der britischen Albumcharts und landete auf Platz eins der amerikanischen Billboard Blues Charts. Höchste Zeit also für einen Nachschlag. Genau: Am 1. November 2019 erscheint „Black To Blues, Volume 2” als CD, digital, sowie auf blauem Vinyl mit beigelegtem Download-Code bei der Mascot Label Group.

Stilistisch und hinsichtlich des Konzepts schlägt die EP „Black To Blues Volume 2” voll und ganz in dieselbe Kerbe wie der erfolgreiche Vorläufer. Wieder sind sechs Bluesklassiker vertreten, diesmal im Original aus der Feder von Freddie King („Big Legged Woman”), Robert Johnson („Me And The Devil Blues”), Otis Rush („All Your Love – I Miss Loving”), Howlin’ Wolf („Down In The Bottom”), Elmore James („Early One Morning“) und Son House („Death Letter Blues”). Exakt in dieser Reihenfolge.

Neben der Stammbesetzung von Black Stone Cherry mit den Gitarristen und Sängern Chris Robertson und Ben Wells, Bassist Jon Lawhon sowie Schlagzeuger John Fred Young ist auf „Black To Blues Volume 2” Yates McKendree, der Sohn des renommierten US-Keyboarders Kevin McKendree (u.a. bei Delbert McClinton oder Brian Setzer) als Gastmusiker an der Orgel zu genießen.

Und die Orgel ist sozusagen das zusätzliche Sahnehäubchen, das Tüpfelchen auf dem i. Der Bandsound ist durch die Bank gänsehauttreibend, rau, dreckig, voluminös. Es kann im Studio nur so gewesen sein, dass die Gitarrenhälse rauchten und die Wände gewackelt haben müssen.

Alles in allem ein überwältigender Hörgenuss!

(Heinz W. Arndt)

Black Stone Cherry „Black To Blues Volume 2“

Mascot Label Group

VÖ: 01.11. 2019

Sechs Tracks

Laufzeit: 25:44 min

http://www.blackstonecherry.com

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock,

November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Dome Of Rock im Rockhouse Salzburg/Austria vom 21.11. – 23.11.19

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

interzone – Letzte Ausfahrt
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Konzerte & Festivals
Apewards – We The Living
%d Bloggern gefällt das: