rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

gong wah – GONG WAH

123390215_839827579890027_6099810404745357657_n

(KiS) Ja, isses denn wah?  (schlechter Kalauer). Am Freitag den 13. 11. 2020 erschien das Debüt-Album der inzwischen 5 Gong Wahs bei Tonzonen Records.

Cover Artwork: Saba Moghadami

Schublade: Fuzz/ New Wave, Shoegaze, Kraut, Punk,….

Band:

Inga Nelke – Vocals/Percussion/Synth

Thorsten Dohle – Gitarre/Synth/ Theremin/Vocals/Percussion

Felix Will – Gitarre/Synth/Vocals/Percussion

Giso Simon – Bass

Nima Davari – Drums/ Percussion

An einem Punkt, an dem ich schon dachte ich werde nie wieder Musik hören, vielleicht nur noch Black Metal oder Meditations-CDs, kommt diese Truppe um die Ecke! Schafft es auf Anhieb meine Ohren aus ihren Höhlen poppen zu lassen. Knüpft an meine frühen ersten Begeisterungsanfälle an, die ich mit CWTAB oder Super Hard Boys, Lassie Singers (I hate you), Garbage (With Him) und Ähnlichem hatte. Verschiedenste Stilrichtungen zu mischen ist jetzt keine neue Erfindung, wenn man es aber schafft, dies innerhalb eines Songs zu einem harmonischen Ganzen zu verquirlen, dann ist das Kunst. Musikkunst. Und dabei registriert mein Gehirn nur ganz am Rande, dass hier eine Frau singt, was normalerweise ja direkt in meiner: „nee is nix für mich Schublade“ landet. Hier jetzt: uuuh Gänsehaut, I m in love just like a giiiirl. Bei allen Instrumentbedienern ist spiel- und experimentier-Freude zu hören. Ich versuche mich auch nicht davon beeinflussen zu lassen, das hinterm Schlagzeug einer meiner Kölner Lieblingsmusiker sitzt.(Grüüüüße!) Schwing ich zu Song 1 , 2 oder 3 meine Hüften durch homesweethome? Es ist der Sugar& Lies– Mitklatschsong, und was soll ich sagen- ich liebe ihn ! Danach direkt wieder Gänsehaut, ich zieh mir den kuscheligsten Pulli an, leg mich auf den Teppichboden und träume, während Sonnenstrahlen durch meine schmutzige Fensterscheibe sparkeln….just sayin.

Trackliste:

1. Let’s Get Lost
2. I Hate you
3. Supersized Kid
4. With Him
5. Sugar & Lies
6. Contaminated Concrete
7. Not This Time
8. Just Sayin

Sexinessfaktor: Wieder verliebt nach langer Durststrecke, zweiter Frühling.(kirsten)

Filed under: Album Reviews, Krautrock, Pop, Psychedelic, Punk, , , ,

RBBS präsentiert mit: Kadavar + Lobby Boy + Splinter im Junkyard Dortmund am 10.09.21

international – choose your language

November 2020
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Nightstalker - As Above, So Below
Gaupa – Gaupa
Bad Temper Joe  - The Memphis Tapes
%d Bloggern gefällt das: