rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Popa Chubby – Emotional Gangster

(mh) Heavyweight Blues-Champion Popa Chubby präsentiert sich dieses Mal für die Coverfotos von seinem neuen Opus „Emotional Gangster“ als sanfter Pirat (Titel) und grimmiger Mafia-Boss à la Al Capone (Rückseite). Wer Ihn schon mal live erlebt kann bestätigen dass dies sehr gut zu seinem Charakter und seiner Emotionalität passt. Im Booklet erwähnt er seine Dankbarkeit und Gefühle mit seinen Statements: „ I*M Blessed to Still be Making Music! Here’s To 50 More Popa Chubby Records! & „Thanks To MARY BETH My Love! „You Share The Ride And Keep Me Running! Baby I Love You!

Zum Auftakt lässt Mister Chubby seinen Bottleneck heiß glühen über seinem Gitarren-Fretboard beim feurigen Blues-Boogie-Rocker „Tonight I’m Gonna Be the Man“. Grandioser, heißblütiger Auftakt. Beim folgenden „New Way Of Walking“ mit funkigem Groove besticht er vor allem mit seinem mächtigen, powervollen Gesang. Die Soli von Harmonika-Hexenmeister Jason Ricci sind sprichwörtlich die „Hot Sauce im Gumbo“ bei diesem Lied und bei „Save The Best For Last“, bei dem er auch New-York Sinatra-Flair aufkommen lässt.

Chubby’s Slide-Spiel ist wieder „Hotter Than Hell“ bei „Equal Opportunity“. Den alten Blues-Idolen, die mittlerweile im Himmel jammen, zollt er seinen Tribut bei „Hootchie Coochie Man“ von Willie Dixon und „Dust My Broom“ von Elmore James. Unser Mann aus dem „Big Apple“ überrascht musikalisch mit dem Reggae fusionierten CD-Highlight „“Why You Wanna Make War““ als Nächstes. Der im Rap-Chant vorgetragene Text hat leider mehr Aktualität denn je auf Grund des Ukraine Krieges. Popa hat so Recht, wenn er sein Statement singt „I Wanna Make Love“!!! Den Song gibt es in englischer und französischer Version und absolutes nachdenkliches Zuhören ist Pflicht!

Mit „Fly Away“ zeleberiert PC eine relaxte Laid-Back-Ballade. „Master IP“ mit Jamaika-Dub-Flair als Instrumental, das sehr bass-dominiert ist und vom Rhythmus finalisiert vom„Emotional Gangster“. Die Gitarren-Soli dabei sind absolut „spacy“. Für Satriani und Vai Gitaerrero-Jünger ein gigantisches „Freak Out“ Hörerlebnis.

PC war dieses mal auch als Produzent in seinem Chubbyland Studio mit finalem super Sound zugange.

Emotional Gangster“ von Popa Chubby ist ein absolut geiles rock-bluesiges Album der 6-String Magie geworden, dessen volle Power und Klasse sich erst nach mehrmaligen Hören entfaltet, dies auch durch die Texte, die absolut zum Nachdenken anregen und durch die Kompositionen!

Track listing:
Tonight I’m Gonna Be the Man
New Way of Walking
Equal Opportunity
Hootchie Coochie Man
Save the Best for Last
Why You Wanna Make War (English version)

Dust My Broom
I’m the Dog
Doing OK
Fly Away
Why You Wanna Make War (French version)

Master IP (CD Only Bonus Track)

Popa Chubby – Gesang, Gitarre, alle Instrumente

Gast:

Jason Ricci – Harmonika – Titel 2 & 5

https://www.popachubby.com/

https://www.facebook.com/dixiefrogrecords/

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, ,

Saalepartie Festival Weidenpalast in 99518 Bad Sulza/OT Auerstedt vom 02. - 04.09. 2022

international – choose your language

März 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Andreas Diehlmann Band - Your Blues Ain´t Mine
Savanah - Olympus Mons
HUM - One

%d Bloggern gefällt das: