rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

HUM – One

(hwa) Das Albumdebüt der Frankfurter Trio-Formation HUM überzeugt mit einem gelungenen Mix aus Stoner-, Progressive- und Classic Rock.

Sehr hynotisch und facettenreich. Den Sound der klassischen Power-Trio-Besetzung erweitern sie mit sparsam eingesetzten Chören und Samples. Hinzu kommen episch angelegte Gitarrensoli in klassischer Hippie-Tradition. Alles sehr atmosphärisch aber gleichzeitig auch sehr abgründig. Sporadisch unterstützen zweistimmig gesungene Texte die dunkle Atmospäre der Songs. Die Texte machen aber höchstens fünf Prozent des Ganzen aus.

Sodass man getrost von einem eigentlichen Instrumentalalbum ausgehen darf. Seit mehreren Jahren widmet sich die im Frankfurter Raum ansässige Formation HUM, deren Mitglieder mit ihren facettenreichen Rockklängen zuvor bereits in Frankfurter Szenebands wie CUT THE CRAP, NANU DJAPO, SUBSOUNDZ QUARTET oder PAPA TACATA aktiv waren, ihrer faszinierenden Soundmixtur. Mir sagten die Bandnamen wenig – mag damit zu tun haben, dass ich im lokalen hessischen Umfeld weniger zuhause bin.

Wie dem auch sei: mit „One“ sind mir HUM umsomehr in die Knochen gefahren. Aber scheinbar auch den Kollegen von Good Times. Ich zitiere mit freundlicher Genehmigung: »Zurückhaltend eingesetzte Soundschleifen und Samples runden den eigenständigen Gesamtklang ab, bei dem auch mal hypnotische Rhythmen gefangen nehmen, während sich darüber wechselnde Stimmungen entfalten, die übliche Songstrukturen hinter sich lassen.​« (Good Times, Juni/Juli 2022)

Ich möchte mich dem umfänglich anschließen. Ein Crossover-Mix der Extraklasse.

(Heinz W. Arndt)

HUM „One“

Sireena Records CD SIR 2232 / Digital

Im Vertrieb von Broken Silence Distribution

11 Tracks

Laufzeit 38:31 min

V.Ö. 29. April 2022

HUM sind:

Harri Gottschalk – Gitarre, Gesang, Samples

Martin Krause – Bass, Gesang,

Stehn Raupach – Drums, Vocals

Track List:

01. In The End

02.No More

03 Creep

04 Rising High

05 Rise Of The Locust

06 Leaving Home

07 The Mantis

08 Odyssey

09 Mayfly

10 T-Rex In Love

11 Pilots

Contact:

www.facebook.com/humstonerrock

harald_gottschalk@web.de

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Prog, Stoner, ,

Saalepartie Festival Weidenpalast in 99518 Bad Sulza/OT Auerstedt vom 02. - 04.09. 2022

Lake On Fire Festival in Waldhausen/Österreich vom 05. - 06.08.22 / sold out!

international – choose your language

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Die Toten Hosen  - Am Anfang war der Lärm
Freak Valley Festival 2022 - Part 2 Donnerstag
Vorbericht Blackdoor Festival Passau 30.06. - 02.07.22
Freak Valley Festival 2022 - Part 1 Mittwoch

%d Bloggern gefällt das: