rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Olli’s Rock’n Roll Weekend Part two: SUBROSA und SINISTRO im UNDERGROUND Köln 09.10.2016

dsc_0194(ol) Nach der rauschenden Party Nacht im Siegener VORTEX am Freitag und einem kurzen, erholsamen Samstag sollte es an diesem Sonntagabend auf die andere und etwas dunklere Seite des Mondes gehen. SINISTRO wurden 2012 in Lissabon/Portugal als instrumentale Doom Band mit Soundtrackartigen Sounds gegründet. 2013 verstärkten sich die vier Musiker mit Schauspielerin und Sängerin PATRICIA ANDRADE, ein Jahr später kam ein weiterer Gitarrist dazu um dem SINISTRO Sound mehr Volumen zu verschaffen.

dsc_0141Die Band beginnt ihren Gig mit einem instrumentalen, schweren doomigen Intro. Als dann Sängerin Patricia die Bühne betritt folgt ein fesselndes Konzert mit hörspielartigen, gehauchten oder gesprochenen Texten auf Portugiesisch und schweren Gitarren Flächen.
Die Verbindung von traditionellem, an portugiesischem Fado angelehntem Gesang, extrovertierte durch Schauspiel geschulte Bewegungen und ein Wall of Sound von zwei versierten Gitarristen aufgelockert durch elektronische Effekte erschafft ein über gut 60 min fesselndes Sounderlebnis.
Am Ende des Konzertes hätte ich mir nur noch gewünscht portugiesisch verstehen zu können, um die mit Sicherheit spannende und lyrische Geschichte, die mir musikalisch erzählt wurde, auch in Textform verstehen zu können.

dsc_0203

 

 

 

 

 

 

Weiter dann mit dem Hauptact SUBROSA aus Utah, Salt Lake City.
Der Kölner UNDERGROUND ist zum Glück für einen Sonntagabend mit hochkonzentriertem Fachpublikum gut gefüllt, um einer der eigenständigsten und spannendsten Doom Bands, die zurzeit aktiv sind, die Ehre zu erweisen.
Schon die Besetzung mit zwei elektrisch verstärkten und verfremdeten Violinen, Gitarre, Bass, Schlagzeug und drei Sängerinnen lässt einen außergewöhnlichen Gig erwarten.
Die meisten Stücke, die heute zur Aufführung gebracht werden, stammen vom neuen, hochgelobten Album „For This We Fought The Battle Of Ages“, das bei mir zuhause schon seit einigen Wochen auf Heavy Rotation läuft.
Die elfenhaften Melodien, bei denen man im großen Saal des UNDERGROUND eine Stecknadel fallen hören könnte, werden von tief berührenden Doom Eruptionen kontrastiert. Die epischen, brachialen Violinen und Gitarren Parts, gekrönt mit der gefühlvoll und trotzdem rauen Stimme von Frontfrau und Gitarristin REBECCA VERNON, die urplötzlich abgelöst werden von klaren und perfekt arrangiertem Harmoniegesang der drei Ladys, lassen die Zeit wie im Rausch vergehen.
Und nach fünf langen Stücken (je 15min – 20 min), die fast ohne Pause ineinander über gingen, war das extrem kurzweilige Konzerterlebnis schon fast vorbei.
Für meinen Geschmack hätte es noch ewig so weiter gehen können. Nach einer kurzen Begrüßung und einem weiteren musikalischem Monument war aber dann endgültig Schluss.
Ein sehr intensives Konzerterlebnis das in meiner Jahres Top Ten auf jeden Fall weit oben stehen wird.(olli)

Rebecca Vernon: Guitar,Vocals
Sarah Pendleton: Violin,Vocals
Kim Pack :Violin,Vocals
Levi Hanna : Bass,Vocals
Andy Patterson : Drums

Das neue ,sehr empfehlenswerte Album “For this we Fought the Battle of Ages” ist auf PROFOUND LORE RECORDS erschienenen und beim Dealer deines Vertrauens zu erhalten.

www.subrosa.cc
www.sinistroband.com

dsc_0237

Einsortiert unter:Konzert Photos, Live Reviews, ,

Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Ten Years After im Metropool/Hengelo 08.12.17

Freak Valley X-Mas Fest im Vortex/Siegen am 09.12.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: