rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Monster Magnet – Spine Of God

(fl) Zum Anlass des erneuten Re-Releases des Debut Albums von Monster Magnet möchte ich über diesen Klassiker noch ein paar Worte verlieren.
Man kann darüber streiten ob Kyuss oder Monster Magnet die erste Stoner Rock Band war. Wenn man die Veröffentlichungen der jeweiligen Bands zugrunde legt liegen Monster Magnet mit ihrem „Forget About Life, I’m High On Dope“ Demo von 1989 vorne.
Da es sich beim musizieren zum einem nicht um einen Wettbewerb handelt und es zum anderem völlig egal ist wie eine musikalische Ausrichtung betitelt wird, kann man eine Tatsache als gegeben ansehen: das was einem auf „Spine Of God“ geboten wird, gab es in dieser Art und Weise vorher noch nicht.
Ähnliches meinetwegen aber eben nicht in dieser Form.
Im Grunde lässt sich kein Song hervorheben außer vielleicht „Nod Scene“, weil dieser, lange bevor es „Space Lord“ gab, jedes Wochenende in meiner Stamm-Disco lief.
Die fulminante Cover Version von Grand Funk Railroad`s „Sin’s A Good Man’s Brother“ kann noch gesondert erwähnt werden.
Ansonsten gilt hier „No Fillers just Killers“.
Egal was für euch den Kaufanreiz für diesen Re-Release darstellt, wer auf Fuzz, Psychedelic oder Stoner Rock steht kommt an „Spine Of God“ nicht vorbei….(frank)

Monster Magnet Webseite

Filed under: Album Reviews, Stoner, , ,

Juli 2017
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Voyager IV - Pictures At An Exhibition
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Sounds of New Soma – Nachdenken über Rolf-Ulrich Kaiser
Vorbericht "Monster Magnet Powertrip" Tour Januar/Februar 2020
%d Bloggern gefällt das: