rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

The Dead Daisies – Burn It Down

(mh) The Dead Daisies sind zurück mit Ihrem 4. Studio-Album “Burn It Down”. Neu ist der einzigartige Deen Castronovo am Schlagzeug. Er besticht neben seinem Drumming vor allem auch mit seinem Background Gesang. Freaks, es ist endlich Frühling, da ist „Burn It Down“ von The Dead Daisies ein heißer Tipp um aus dem Dornröschen-Winterschlaf endgültig aufzuwachen, mit edelstem Monster-Kick-Ass Hard-Rock.

Warnung: Vom erstem Ton an von „Resurrected“ knallt ein gewaltiges, laustarkes Sound-Gewitter aus den Boxen. Der Song ist eine Hard-Rock-Granate mit einer Mélange aus modernem Alternative-Rock. Der Lord des Lead-Gesangs John Corabi explodiert förmlich bei seiner Darbietung und der Axt-Jam im Mittelteil von Doug Aldrich und David Lowy ist gewaltig und virtuos. Marco Mendoza am Bass und Deen am Schlagzeug sind die Rhythmus Teufel.
“Rise Up” ist ein Juwel mit sehr melodiösen Gitarren-Soli und feinsten Background-Gesängen. Stimmlich klingt Lead-Fronter Corabi in der Top-Form seiner Karriere, VOW.
Das Titel-Lied “Burn It Down” ist ein Stadion-Rocker, der in den guten, ehrwürdigen 80’ern ein Hit geworden wäre, der zigtausende Fans in diese oder die größten Hallen weltweit gelockt hätte. “Judgement Day” ist eine wunderschöne Hard-Rock Ballade mit Doug‘s bluesigen Sechssaiten-Soli beim Intro und am Ende und John mal abwechselnd einfühlsam oder kraftvoll gesanglich.
“What Goes Around” ist ein wilder Hard-Rock’n Roller, bei dem TDD einem auf eine musikalische Achterbahnfahrt mitreißen.
Beim folgenden “Set Me Free” gönnen die Daisies Ihren Fans eine Verschnaufpause mit überraschenden Gitarren-Soli mit einem Country-Blues-Twist.
Bei “Dead And Gone” klingen die Gänseblümchen heavy-metallischer denn jemals zuvor. Da Doug ja lange Jahre mit David Coverdale kooperiert hat klingt “Cant Take It With You”, wie eine Reminiszenz an dessen Deep-Purple-Ära!
“Revolution” als Beatles-Cover und finalem Bonus-Track wird zum elektrisierenden, groovigen Kracher. Unbedingt zu Mitternacht höllisch laut spielen!!! Entweder schreien die lieben Nachbarn entsetzt in Ihren Bettlein, oder werden zu Head-Bang Hüpfern auf diesen, haha. Grandioses Finale.

Produzent Marti Frederiksen; Anthony Fox (Mix) und Howie Weinberg (Mastering) haben einen phänomenalen Sound geschaffen.

THE DEAD DAISIES & “BURN IT DOWN” – Höllischer Hard-Rock mit tödlichem Spieltrieb*****

The Dead Daisies:

Doug Aldrich (Whitesnake, Dio) – guitar

John Corabi (Mötley Crüe, The Scream) – vocals

Marco Mendoza (Whitesnake, Thin Lizzy) – bass,

Deen Castronovo (Bad English, Journey) – drums

David Lowy (Red Phoenix, Mink) – guitar.

Danke – SPV & Olly Hahn für die Promo


http://thedeaddaisies.com/

https://www.facebook.com/TheDeadDaisies

http://www.spv.de/

https://www.facebook.com/spvhannover

The Dead Daisies sind im April erneut auf Europa-Tournee.

Tour—Daten hier: http://thedeaddaisies.com/shows/

 

 

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Rock, ,

April 2018
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Link zu unserem You Tube Kanal

Helldorado am 17.11.18 In Eindhoven im Klokgebouw

Walter Trout – Music Hall Worpswede am 21.11.18

Dome Of Rock Festival 2018 22. – 24.11.18 Salzburg/Rockhouse

Carlos Martinez´ Rock´n´Roll Wrestling Bash am 01.12.18 im Carlswerk Victoria/Köln

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: