rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

24/7 Diva Heaven – Superslide

(vo) Großstadtgeflüster der Jetztzeit? Ik hau dir auf´s Maul Rock? Erinnerungen an die „Plasmatics“ und „Wendy O“ erweckend? Mit ruppig rauhem Charme durch eine versiffte Welt dengelnd? Pub Rock Verneigung? Mit Garage Grunge Flair, aber ohne Flanellhemden? We play Rock´n´Roll Attitüde? Riot? Ja, das alles unterschreibe ich sofort, denn: Karo/Bass, Kat/Guitar-Vocals und Mary/Drums wirbeln mit ihrem Sound (Rene, ich verneige mich mal wieder vor deiner Kunst für eben diesen perfekten Sound zu sorgen) soviel Straßendreck auf, drücken dir den Schweiß aus den Poren, bringen krächzend/krachend gute Laune in den Musik Pub oder in die Garageparty deines Vertrauens…..Das hat auch viel von verschüttetem Bier und Booze intus, verzutschtem Makeup und tiefvioletten Hämatomen, verprügelten Lederjacken und erschossenen Shirts, schweißgetränkten Kneipen und Biergetränkten Tanzdielenböden. Dr. Feelgood, The Count Bishops und Battered Wives Rauhbeinigkeit, Ramones Krach und Tempo, Motörhead und Backstreet Girls Rock´N´Roll Verständnis, mit anderen Worten: das ist Bukowski Rock.

1. „Doctor Touch„: Zwerch- und Bauchfellerschütternde Riffs, krächzigkrawallende Stimme mit dem gewissen Kiek, kräftiger Groove in den Nacken: GaragePunkPubRock der Großstadtklasse A.

2. „Victim„: Musikalisch bleibts auf dem vorherigen Level, vielleicht einen Ticken punkiger. Stimme so zügellos wie beim Vorläufer, da sollte live mindestens ein Fernseher auf der Bühne explodieren….

3. „No.1„: We are 24/7 Diva Heaven and we play Rock´n´Roll…..noch Fragen?

4. „Expector„: Knapp unter Midtempo marschierender, punkiger Haudraufrocker. Mächtig mit dem Schlagwerk angekurbelt, tiefergelegtes Riffing, bumpernder Bass.

5. „Half Moon„: Fällt musikalisch etwas anders aus: leichtes Desert- Stonerflair in der Mitte. Melodisch treibend, hallender Gesang, auch mit Heavy Rock Attributen.

Knapp 19 Minuten Ohrenschmausiger Rock, Wertstoffnachhaltigkeit garantiert. Was willste mehr? Mehr? Ihr drei, macht mehr, viel mehr. Solche Bands brauchen wir…..(volker)

Live:
06.09.2018 Berlin / Zukunft am Ostkreuz

Links:

http://www.facebook.com/247DIVAHEAVEN

http://www.247divaheaven.bandcamp.com

Filed under: 70s, Album Reviews, Classic Rock, Garage Rock, Grunge, Hardrock, Proto-Metal, Rock,

August 2018
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Purple Dayz Festival im Cadillac in Oldenburg vom 06.03. – 07.03.2020

Ripplefest Cologne am 28.03.2020 im Club Volta

Blues Rock Festival Oppe Ruiver am 12.04.2020 Zalenzentrum De Schakel Ruiver/Niederlande

Check Your Head Festival III – Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 25.04.2020

9. Alterna Sounds Festival in Münster/Westf. Sputnikhalle am 25.04.2020

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Georg Tkalec – Music For Adventure
Jailvis – Get Lost
Astral Kompakt - Obacht
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
%d Bloggern gefällt das: