rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Vinnie Moore / Bad As @ Meisenfrei – Bremen – 19.11.2019

(mh) Vinnie Moore ist ja mittlerweile seit 2004 bei UFO. Dass er zu den besten Sechs-Saiten-Artists des Universums zählt bewies er zuletzt mit seinem phänomenalen Opus „Aerial Visions“ aus 2015. Für seine Europa-Tournee scharte er exzellente italienische Band-Virtuosen um sich: Emiliano Tessitore an der Gitarre, Marco Polizzi am Bass und Roberto Pirami on Drums. Spielort an diesem Montag-Abend ist Dank des Tour-Veranstalters ON Stage das kultige Meisenfrei in Bremen. Die „Meise“ ist sogar für den Wochenanfang sehr gut besucht, Gitarren- und UFO-Freaks wollen sich dieses Axt-Fest nicht entgehen lassen.

Bad As, ebenfalls aus Italien ,fungieren als Vorgruppe. Gute Individual-Musiker, die Ihre Instrumente exzellent beherrschen, aber der Schwachpunkt der Band sind die durchschnittlichen Vocals. So törnt das Ganze niemanden an, Bad As werden aber mit höflichem Applaus verabschiedet.

Als Maestro Moore mit „Daydream“ loslegt beginnen die Augen der Gitarren-Freaks sofort zu funkeln.

Seine Gitarren-Hexerei mit sphärischen Shredding-Soli, die aber nicht zu frickelnd rüberkommen ist schon extraterrestrisch exzellent.

Beim folgenden „With The Flow“ wird feinster Groove-Metal zelebriert. Bei „The Maze“ glänzt Moore auch mit symphonisch-klassisch inspirierter Gitarren-Hexerei. Seine Sechs-Saiten-Läufe sind der absolute Wahnsinn. Mit seinem Solo im Mittelteil beweist VM aber auch Feinfühligkeit.

Er gönnt aber auch seinen Freunden genügend Spiel- und Freiraum um Ihre Virtuosität unter Beweis zu stellen. Marco und Roberto beweisen welche Ausnahme-Rhythmus-Kombo Sie sind und auch Emiliano manifestiert imposant mit seinem Solo, dass er bei weitem mehr drauf hat als nur Rhythmus-Gitarre zu spielen.

Das absolute Shredding-Highlight der Show. Bei so viel Magie vergeht die Spielzeit wie im Fluge und so ist bereits mit der Fusion aus Hard-Rock und Heavy-Metal „Midnight Rain“ das reguläre Set beendet.

Tosender Applaus brandet auf und Vinnie muss natürlich dem Wunsch einer Zugabe entsprechen, den er mit großer Spiel-Laune mit „Meltdown“ erfüllt. Mit zirka 75 Minuten ist dies bereits das Show-Finale . Der Sturm der Begeisterung für eine weitere Zugabe wird leider ignoriert. Für das Eintrittsgeld eine viel zu kurze Performance! Vinnie Moore überzeugte aber trotzdem als Gitarren-Magus der Extra-Klasse.

Nettes Schmankerl am Rande; Paul Raymond, UFO Keyboarder und Rhythmus-Gitarrist wollte es sich nicht entgehen lassen seinen Band-Kollegen live zu bestaunen und danach auch noch zum Fan-Talk freundlich bereit war.

Line-Up:

Vinnie Moore: Lead-Gitarre

Emiliano Tessitore: Gitarre

Marco Polizzi: Bass

Roberto Pirami: Drums

Setlist:

Daydream

With the Flow

The Maze

Rain

Check It Out!

In Control

Time Traveler

Ridin‘ High

Morning Star

Midnight Rain

Meltdown

http://www.vinniemoore.com/2010/

https://www.facebook.com/Vinnie.Moore.Official

http://meisenfrei.de/

https://www.onstage-promotion.de/

Filed under: Konzert Photos, Live Reviews,

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Link zu unserem You Tube Kanal

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: