rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Scorched Oak – EP 2018

Scorched Oak

Scorched Oak

Eine junge Band, eine Newcomer Band aus Dortmund, 2016 erst gegründet.

Schublade: Stonerrock

Adrian – Guitar  Linda – Bass, Vocals

Freed – Drums  Ben – Guitar, Vocals

 

Website: https://scorchedoak.bandcamp.com

FB: https://www.facebook.com/ScorchedOak/

Bei Scorched Oak sind, trotz des jugendlichen Alters, langjährige Musiker am Werk und bringen ihre persönlichen Einflüsse ein. Hardrock, Blues, Doom und Psychedelic Stonerrock sind die Zutaten. Das ist natürlich unüberhörbar. Druckvoll und schön durchgerührt, ergibt das eine gesunde Mischung, ein ordentliches Aschehäufchen verbrannter Eiche.  Traditionell haben die Jungs  ihre Gitarren tiefgestimmt. An der Frauenfront ergab sich erst Anfang 2018  eine Umstrukturierung, man(n) trennte sich von Sängerin Lea und holte Linda ans Mikro. Zusammen mit Ben in der Gesangsabteilung war Scorched Oak sofort soweit, die erste EP am 03. November herauszubringen.

Die bezaubernde Jeannie wummert mit Gadabout ganz schön durch den Zauberwald. Man hört, dass sich die Band auch schon länger in den okkulten Gefilden herumtreibt. Bad Trip setzt die Reise mit noch etwas mehr Intensität fort. Ein wenig mehr Dudeldei hier, krachiges Schlagzeug dort, und eine Linda, die sich jetzt richtig reinhängt. Wo soll das nur … enden? Nr. 3 der EP. Dead End. Hält ein paar feine Riffs bereit, knüpft quasi nahtlos an die vorherigen Tracks an. Aber wir kommen jetzt erst zum letzten Song. Bei Wizard singt – Ben. Grrrrr gurrt als düsterer Zauberer durch den Song, das ein zauberhaftes Video verdient hätte! Wäre mal ne Idee, oder? Unter dem äußerst positiven Eindruck des Gigs im Vortex… fällt die EP ein klein wenig ab, was dafür spricht, dass die Band live ihr Potential besser ausschöpfen kann.

Trackliste: Gadabout – Bad Trip – Dead End – Wizard

Filed under: Album Reviews, Stoner,

Dome-Of-Rock im Rockhouse Salzburg vom 19.11. – 21.11.20

Check Your Head Festival im Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 21.11.20

The Rock´n´Roll Wrestling Bash „Madley Of Mayhem“ Tour 2020/21

Januar 2019
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Kaskadeur – Uncanny Valley
In Memoriam Jimi Hendrix  27.11.1942 - 18.09.1970
Powder For Pigeons + My Sleeping Karma - Junkyard Open Air 12.09.20
Jimi Hendrix in Vienna (Verlag Sirion)
%d Bloggern gefällt das: