rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Vvlva – 13. Winter/Bar der Sünde

(vo)  Das Quintett aus Aschaffenburg präsentierte sich in unserem Blog schon mehrmals auf positivste Weise: sei es mit ihren beiden Platten „Silhouettes“ und „Path Of Virtue“ oder auch mit ihren faszinierenden Liveauftritten wie im Dortmunder Subrosa 2019 oder in 2020 bei der Hoflärm Backyard Session, immer überzeugten sie uns mit ihrer Kunst Klänge der 1970er in die Jetztzeit zu transportieren: Schweineorgel- und Gitarregesteuerter Rock mit Rockstarkem Groove und einer dazu 100%ig passenden Stimme.

Nun erscheint bei H42 Records ab Freitag den 13ten ab 10:00 Uhr im Vorverkauf ihre Single „13.Winter“ und „Bar der Sünde“ in einer Auflage von 200 schwarzen und 100 blue-marbled 7″ Vinyls. Die Release Show ist geplant für den 11.Dezember im Colos-Saal in Aschaffenburg…..

Rein haut auch die A-seite, denn der 13. Winter kommt bestimmt: wunderbare Reise mit deutschem Text in den sehr melodischen Hardrock. Sehr treibend, mitunter Wahwah gefüllt. Und dann diese Tastenklänge: herrlich. Wie damals in meiner Rockmusikalischen Aufwachsphase u.a. mit den ähnlich agierenden Heroen Deep Purple und Uriah Heep, die sicherlich nicht nur hier als Paten durchgehen. Ein Klassesong aus der Gegend hart am Rande Bayerns zu Hessen.

Auch die B-Seite haut rein: „Bar der Sünde“ ist, mit leichtem Augenzwinkern, ein kleines bißchen Udo gewidmet und eine Corona bedingte Hommage an die Rockaffine Kneipe an der Ecke: mit einem aus dem Leben gegriffenen Text, musikalisch und textlich melancholisch angelegt, tolle Pianotasten, knackiges Saitensolo, großartige Bandleistung. „…der Duft von Fusel in der Nase, aus der Jukebox wüten Classic Rock Hits, und auf dem Tresen moshen die Kids…..“. Die Bar heißt Sünde. Alles gesagt!…..(volker)

Bandcamp

Facebook

H42 Records

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Proto-Metal, Psychedelic, Rock, , , , ,

%d Bloggern gefällt das: