rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Eddie 9 Volt – Little Black Flies

(hwa) Eddie 9V, der als Brooks Mason vor 24 Jahren geboren wurde, untertreibt. Denn wenn Gilbert Becaud als „Monsieur 100.000 Volt“ verehrt wurde, ist Eddie 9V mindestens der Mr. 100.000 Volt des Blues. „Little Black Flies“ ist Eddies zweites Album, das mich sowas von in Brand setzt …

Eddies Debütalbum „Left My Soul“ erschien 2019 in Memphis und sorgte in Kritikerkreisen für allerlei Aufsehen. Eddie ist extrem selbstbewusst und legt als Beweis seine neue Veröffentlichung auf Ruf Records, „Little Black Flies“, vor. Das Album entstand im November 2020 in den Echo Deco Studios in Atlanta. Außerdem waren etliche renommierte Cracks aus Georgia (darunter Brandon Boone, Bassist der Tedeschi Trucks Band oder die Gitarren-Ikone Cody Matlock) mit am Start.

Das Album sollte laut Eddie 9V weniger perfekt und weniger steril klingen – Hintergrundgeräusche und Studiogeplänkel inklusive. „Mir ist in dem Kontext etwas aufgefallen“, gibt Eddie zu Protokoll. „Die meisten Aufnahmen von heute haben keine Seele. Also ließ ich mich von älteren Platten von Albert Collins, Otis Rush und Mike Bloomfield inspirieren.“ Aber auch die Diskografien von Muddy Waters, Howlin‘ Wolf, Freddie King oder Rory Gallagher hat Eddie verinnerlicht.

Das Album fängt in der Tat eine besondere, partyähnliche Atmosphäre ein. Eddie führt seine erstklassige Besetzung durch neun eigenen Titel – ergänzt mit drei klassischen Coverversionen. Dazu zählen Albert Kings „Travelin‘ Man“, „Miss James“ von Stanley J. Lewis und Sonny Thompson sowie „You Don’t Have To Go“ von James Matcher Reed. Slide und Harp sind göttlich, Eddie schreit, bettelt, heult oder croont und hat dazu eine Band der Sonderklasse an seiner Seite, die er zu einer Einheit vom Feinsten formt.

Mit „Little Black Flies“ schließt sich ein Kreis: Der minderjährige Junge, der einst draußen vor den Clubs in Atlanta herumlungerte, geht mit den besten Musikern des Bundesstaats Georgia ins Studio. Und das völlig verdient! Ein unglaubliches Album das lange nachhallt. Von „Jungspund“ kann in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rede mehr sein. Eddie 9V ist ein neuer strahlender Fixstern am Bluesfirmament.

Absolut hörenswert!

(Heinz W. Arndt)

Eddie 9V „Little Black Flies“

Ruf Records 1289

12 Tracks

Laufzeit 48:04 Min

VÖ 28. Mai 2021

Track List:

01) Little Black Flies

02) She Got Some Money

03) Dog Me Around

04) Don’t Come Around This House

05) Travelin‘ Man

06) 3AM In Chicago

07) Reach Into Your Heart

08) Miss James

09) Back On My Feet

10) Puttin‘ The Kids To Bed

11) Columbus Zoo Blues

12) You Don’t Have To Go

Musicians:

Eddie 9Volt – Lead Guitar and Vocals

Lane Kelly – Bass (Tracks 4,5, 6 & 10)

Cody Matlock – Rhythm Guitar

Brandon Boone – Bass (Tracks 2, 7, 9 & 11)

Marvin Mahanay – Bass (Tracks 3, 8 & 12)

Chad Mason – Organ and Fender Rhodes

Jackson Allen – Harp

Aaron Hambrick – Drums

Mandi Strachota – Background Vocals (Tracks 1 & 2)

Sam Nelson – Alto and Tenor Sax (Tracks 1 & 4)

Filed under: Album Reviews, Blues, ,

international – choose your language

Mai 2021
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Caged Wolves - Act Of Nature Beyond Control (EP)
Andreas Diehlmann Band - Them Chains
Ad‘absurdum - Zeitverschoben
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
%d Bloggern gefällt das: