rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

The Blues Vision – Counting Sheep

The Blues Vision„Die spinnen, die Belgier”, hab ich früher mal in Asterix gelesen. Aber das „Spinnen“ war ja voller Respekt gemeint und in der Regel mit ein bißchen Neid unterfüttert.

Da machen „The Blues Vision“ mit ihrem Debütalbum keine Ausnahme.
Es ist ein Juwel! Und hat nicht zuletzt mit überragenden Musikern zu tun:
Arne Demets (Vocals, Guitars), Hanne Vandekerckhove (Bass & Backing Vovals), Bernd Coene (Drums & Backing Vocals).
Und dann gibt es da noch einen sogenannten „Gastmusiker“, nämlich Frank Deruytter am Saxofon.

Der setzt mit seinen Farben den Überkick.

Wie zum Beispiel in “When I Get Drunk”, „My Breadmachine Is Broken“ oder “Fraqtac”.

Die Band versteht sich exzellent auf alle zwölftaktigen Spielarten, von Chicago Blues über City Blues bis hin zur englischen Variante der British Blues Invasion („Alabama Train“, „Highway 49“, „Rollin’ & Tumblin’“, „Coffee“).

Transportiert aber auch den Rock exzellent, siehe: CCR in „Cadillac“.

Das ist noch längst nicht alles: Wenn es auf die „Blaue Stunde“ hinausläuft und der Jazz sich mit dem Slowblues vermählt, wird’s nochmal ´ne Spur schärfer. In „My Breadmachine Is Broken“ werden die üblichen Topoi des Blues (Ausbeutung, Arbeitslosigkeit, Frau kriegt ein Kind nach dem anderen, Fremdgehen und Alkohol werden auch immer teurer) eben nicht zum tausendsten Male tradiert, sondern subtil und selbstironisch dem Anspruchsdenken des 21. Jahrhunderts mit seinen Klagen auf hohem Niveau gegenübergestellt.

Viel zu köstlich, um hier nicht zitiert zu werden:

„My Breadmachine Is Broken

And I Don’t Know What To Do

My Breadmachine Is Broken

And It Makes Me Feel So Blue

I Like Some Bread With My Coffee

To Start My Lonely Days

I Feel So Hungry

And There’s Nothing I Can Pay

I Can’t Go To The Baker

Because I Have No Money To Spend

Oh Lord I Feel So Hungry

When Will This Misery Finally End?

Why Can’t I Fix My Breadmachine

My Kitchen Is So Empty

And My Stomach Is Empty Too

I Wish I Had Some Bread

Oh I Don’t Know What To Do

I’m Afraid To Ask A Girl Over

Because I Can’t Give Her Anything To Eat

Since My Breadmachine Is Broken

I ‘ve Been Sitting On Dry Seed.”

(Text: Arne Demets und Hanne Vandekerckhove. Abdruck mit freundlicher Genehmigung)

Einen ähnlich süffisanten Geniestreich gibt es auch in “Cadillac” zu bestaunen.

Aber: Der klassische Blues sprüht ja geradezu vor doppeldeutigen Texten – insbesondere im sexuellen Bereich. Vielleicht ist ja mit der kaputt gegangenenen Brotmachine „bloß“ die ehemalige Potenz des Protagonisten gemeint?

Wer weiß das schon so ganz genau??

Jedenfalls gehören The Blues Vision mit ihrer ansteckenden Frische und ihrer bemerkenswerten Virtuosität zu den Highlights in 2013.

Unbedingt mehr davon.

Überragendes Debüt!

The Blues Vision „Counting Sheep“

10 Tracks, TT: 44 min

Continental Europe CD 45

Vertrieb: in-akustik

(Heinz W. Arndt)

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, , , , , , , , ,

Mai 2013
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

FreakinOut Fest#3 in Nandlstadt am 07.+ 08.07.17

Prophecy Fest in der Balver Höhle am 28./29.07.17

Krach am Bach Festival Beelen am 04. + 05.08.17

Aqua Maria Festival Plattenburg – Prignitz am 11. & 12.08.2017

Brainstock Generator Party im Band-House Düsseldorf Reisholz am 09.09.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: