rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Marc Reece – Dreamer

(mh) Marc Reece hat als virtuoser Gitarrist mit Affinität zum Blues-Rock und als Vokalist eine exzellente Reputation in der internationalen Szene. Zu seinen größten Heroes zählen Rory Gallagher, Jimi Hendrix und Stevie Ray Vaughan. Seit seinem Album “Let It Burn” in 2009 hat er keinen weiteren Silberling veröffentlicht. Dies bedeutete aber nicht dass er im Ruhestand war. Seine Passion galt der Live-Musik, die so schmerzlich vermisst wird Anno 2021 durch Covid, hier war er in Asien und Europa sehr aktiv. 2019 fand er endlich wieder die Muse und Kreativität zu einem neuen Opus, das im März 2021 erscheint und das er verheißungsvoll mit „Dreamer” titulierte!

Der Opener „Bernie“ kommt sehr funkig und heavy rüber. Es entwickelt sich ein mitreißender Jam. Marc’s gitarristische Soli thronen über diesem.
Beim folgenden Titelstück „Dreamer“ sind Guido Ludwig und Dennis Sarp die Groove-Masters als Rhythmus-Fraktion. Das Hammond-Spiel von Marcus Schinkel stellt eine absolute Klang-Bereicherung dar. Die Stimme von Reece ist powervoll und passt ideal zu den Klängen. Er hat sich hier nochmals absolut verbessert.
Bei den Instrumental-Tunes „One For Hannes“ und „At The Market“ fusionieren Blues- und Prog-Rock und kreieren eine phänomenale Sound-Mélange von wild-rockend bis zu einfühlsamen Passagen. Ein absolutes Fest für alle Gitarren-Freaks!
Marc komponierte mit „Harder Than it Seems“ als zauberhafte Ballade das absolute Highlight der CD. Die einfühlsamen Gitarren-Soli sind absolut magisch. Hier wäre ein Gesangsduett mit einer weiblichen Ausnahme-Sängerin noch ein zusätzliche Kulmination gewesen. Mit seinem jazzigen Axt-Solo im zweiten Teil beweist Mark additionell seine Klasse, auch als Komponist.
„I’M Ready“ hat absoluten Hit-Charakter und teilweise die Vibes von „Ghostbusters“ als Song.
Das finale „Rock’n Roll Hero“ ist sehr laid-back im ersten Teil mit sensitivem, melancholischen Feeling. Es ist Marc’s persönliche Hommage an alle Musiker-Götter im Himmel. In der zweite Passagen besticht Maestro Marc mit einem sensationellen jazzigem Solo.

Marc Reece hat zehn abwechslungsreiche Songs das Licht der Welt erblicken lassen. Diese sind durchdie stilistische, musikalische Vielfalts-Erweiterung vom Funk-, Jazz- bis zu Prog-Rock und durch die Passagen mit Orgel oder Keyboard noch spannender. Der totale Reiz jedes Tracks lässt sich erst bei mehrmaligem Hör-Durchlauf komplett erschließen. Marc’s Gitarrenkünste sind sowieso absolut erhaben, kommen aber durch die neuen Stile noch mehr zur Geltung. Dies wird ihm defintiv neue Fan-Kreise erschließen.

Mark Reece nimmt seine Zuhörer auf eine elektrisierende, intergalaktische Sound-Reise auf „Dreamer“ mit und garantiert ein fantastisches Audio-Erlebnis****

Es bleibt nur zu hoffen, das die Titel auch bald „Live On Stage“ zelebriert werden können!
..(..Markus..)..

Titel:
Bernie
Dreamer
One For Hannes
No Chance Child
Harder Than It Seems
Scorpion Man
I’M Ready
Shake It
At The Market
Rock’n Roll Hero

Mark Reece – Gitarre, Vocals

Musiker:
Guido Ludwig – Bass
Denis Sarp – Drums
Marcus Schinkel – Orgel / Piano
Adrian Wachowiak – Keyboard

www.marcreece.com

https://www.facebook.com/Marc-Reece-195544390473448/?Bio
www.brooke-lynn-promotion.de
www.luckybob.de

Filed under: Album Reviews, Prog, Rock, , , , , , , , , , ,

RBBS präsentiert mit: Kadavar + Lobby Boy + Splinter im Junkyard Dortmund am 10.09.21

international – choose your language

März 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

ZZ Top - Live im Rockpalast am 20. April 1980 auf rotem Vinyl
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Geezer Butler – Manipulations of the Mind
Stonetree - Void Fill II
%d Bloggern gefällt das: