rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Multumult – Now And Then

Ethno Folk aus Rumänien

(ro) „New sounds from an old world“ – so lese ich es auf dem Cover des neuen Albums „Now And Then“ des rumänischen Improvisations Kollektivs „Multumult“ aus Bukarest. Es ist die dritte Veröffentlichung dieser 2015 gegründeten, bemerkenswerten Band, die ein spannendes, experimentelles Crossover ethnischer und moderner Klänge darbietet. 

Das Quartett besteht aus dem 51-jährigen Calin Torsan (Blasinstrumente), der zusammen mit seinen kongenialen Mitstreitern Vasile Gherghel (Bass, akustische Szenografie), Marius Achim (Percussion) und Marina Pingulescu (Violine) eine ganz eigene, musikalische Präsenz und ein ganz eigenes Genre zelebriert. Und das hat es in sich – im wahren Sinne des Wortes.

Denn was die Herren und die Dame hier in neun innovativen Songs präsentieren, ist ein psychedelischer, mal avantgardistischer, dann wieder mit komplexer Orchestrierung unterfütterter, leicht kratzender, kantiger und mystischer Folk, der nicht wirklich in eine Schublade eingeordnet werden kann.

Und dies nicht unbedingt, weil hier alte Formeln immer wieder neu zusammengesetzt und so lange umgekrempelt und hier und her geschoben werden, bis alles wieder passt, sondern weil sie einfach ihr ganz eigenes, besonderes Fluidum entfalten und somit ganz neu und überraschend anders klingen.

Auf der einen Seite liegen hier osteuropäische Traditionals, verquickt mit modernen Kompositionen und Improvisationen zu Grunde, andererseits entstehen immer wieder zusätzliche Ebenen aus Experimenten, Klangmalereien und Virtuosität, die ein spannendes Hörerlebnis bieten. Auf diese Weise entwickeln sich aufregende Tracks, deren Atmosphäre Momente des Staunens und des Innehaltens hervorrufen und bei denen man ruckzuck die Zeit vergessen kann.

Zum Beispiel werden alte Bauernlieder und traditionelle Tänze aus Siebenbürgen und der Walachei folktronisch aufgemischt und improvisiert zu den Rhythmen, zu denen einst Landvolk und Soldaten die Hufe, bzw. Hüften schwangen.

Ja, hier werden musikalische Türen geöffnet und spezielle Welten und Räume erschaffen, die jedem interessierten Ethno- oder Weltmusik-Fan gefallen könnten.

„Multumult“ gelingt es, mit dieser sorgfältig zusammengestellten Mischung aus mehreren Genres, einzelnen Melodien und modernen Klangideen, sowie spannenden stimmlichen Experimenten, den östlichen Folk neu zu durchdenken und ihm eine gehörige Portion Dignität und Großartigkeit zu verleihen. …(Rosie…)

Songliste:

1.) Lesi, Soare! / Come Out, Sun // 2.) Braul / Old Wallachian Dance // 3.) Hora Soldatilor / Soldiers‘ Round Dance // 4.) Ed Era In Vremea Mea… / Back In My Time… // 5.) Maneaua Din Clejani / Oriental Song From Clejani // 6.) Cantec In Stil Levantin / Song In Levantine Style // 7.) Doina Cucului / Cukoo’s Song // 8.) Atica / Romanian Dance // 9.) Gata-Ti, Fata, Laduta / Girl, Finish Packing Up Your Trunk!

Besetzung:

Calin Torsan – wind instruments
Vasile Gherghel – bass guitar, electronics, acoustic scenography
Marius Achim – percussion
Marina Pingulescu – Violin

Photos by Georgiana Vlahbei // Cover Foto by Aneli Munteanu // Bandfoto by Elina Valchevska

Label: The Lollipoppe Shoppe // Vertrieb: Broken Silence

http://www.multumult.ro

http://www.lollipoppeshoppe.bandcamp.com

Filed under: Album Reviews, Diverse: von Afro - Worldmusic, Experimental, Folk, , , , , , , , , , , , ,

international – choose your language

November 2021
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Ripplefest Cologne 2022 im Club Volta am 26.11.22
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Daily Thompson - Live At Freak Valley Festival
Spendenaktion: Fotos für My Sleeping Karma Schlagzeuger Steffen

%d Bloggern gefällt das: