rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Sound Of Smoke – LP Release Party im Jazzhaus Freiburg am 21.01.23

(vo) Sound Of Smoke riefen zur Release Party ihrer neuen Platte „Phases“ und so setzte sich Volker doch glatt in die Eisenbahn und machte sich Samstagvormittag auf den Weg nach Freiburg/Breisgau, denn im dortigen Jazzhaus sollte die Sause steigen. Und soviel vorweg: es wurde eine tolle Party mit wunderbaren Klängen der, meiner bescheidenen Meinung nach mittlerweile nicht nur zu einer Freiburger Institution in Sachen Livemusik gewordenen Band mit Isabelle-Soundboard, Tasten, Flöte, Gesang und Tanz, Flo-Bass, Jens-Gitarre und Johannes-Schlagzeug. Zum großartigen Gelingen das Abends trugen aber auch ihre befreundeten Supporter „Lightrain“ bei, die mit ihrem psychedelischen Heavyrock, der auch schon mal heftig Post und Stoner streift, das zahlreich erschienene Publikum zum Frohlocken einlud.

Und zum Frohlocken gab es für die 340 Leute (Altersspanne von 18 – 72 Jahren!) reichlich: die Hütte brannte während beider Auftritte gut durch, und die beteiligten drei bzw. vier Musiker waren meiner Ansicht ziemlich überrascht begeistert über die ihnen sehr zugeneigt Hörenden, Sehenden und Feiernden.

Ich kannte vor ihrem heutigen Auftritt keinen einzigen Ton von Lightrain: jetzt kenne ich etliche und es gab dabei nicht einen der mir nicht gefiel und wenn ich mich so umschaute ging es dem begeistert mitgehenden Volk vor der Bühne genauso. Furiose Reisen mit Heavyrock wechselten mit runtergefahrenen Phasen, auch wurden wir mittels Abflugrampe hoch hinaus katapultiert wobei wir danach sanft landeten, ein herrliches Wechselspiel prüfte die Nackenmuskulatur, aber auch das Innere und das Feeling wurden in die Wohlbefindlichkeit gebeamt: Ich verneige mich!

Nach kurzer Umbauphase enterten Sound Of Smoke die Bühne, und: sie spielten uns in den folgenden knapp 90 Minuten die Gelenke geschmeidig, füllten unsere Seelen mit Wohlklängen, sorgten auch für eine gute Optik mit ihrer starken Bühnenpräsenz und ihr wunderbares Zusammenspiel verdiente allerhöchsten Zuspruch: meine Fresse war das gut! Das Publikum ging so ab das Flo, Jens und Johannes völlig von den Socken waren, Isabelle nicht denn die war barfüßig unterwegs: das Quartett war ziemlich baff was ihre fabelhafte Melange aus hauptsächlich Psychedelic mit diversen Wurzeln aus dem Blues, sphärischen Phasen, wohligem Orientalambiente, krautigen Abschnitten und Ausflügen in die 60ies und 70ies für eine Feierei auslöste, das Jazzhausvolk war ziemlich aus dem Gewölbe.

Das komplette neue Album präsentierten sie und dazu möchte ich anmerken das sie in der Hierarchie der europäischen Psychedelic für mich ganz schön hoch geklettert sind, ein Album das du nicht nach einigen Drehungen und Laserabtastungen ins Platten- oder CD Regal verbannst…..Nach den abgefeierten 11 Songs von „Phases“ folgten noch drei Stücke der im letzten Jahr erschienenen Platte „Tales“ (Rezi hier nachzulesen) mit „Strange Fruit, Human Salvation und den mich ollen Blueskopp völlig begeisterden Witch Boogie“ nach dem Canned Heat Motto “ ….and dont´t forget to Boogie“.

Danach ist Schluß, oder? Nein. Das Volk schreit klatscht jubelt nach einer Zugabe und die gibt uns den Rest und ist eine Premiere: ein ganz neuer Song für´s nächste Album, noch frisch und ganz warm wie die Temperatur im Jazzhaus-Gewölbe. Der Song heißt „X-Ray“ und ist einem der Mitarbeiter ihres Labels „Tonzonen Records“ gewidmet. Und dieser Song, behaupte ich mal frank und frei, wird zukünftig ein Liveknaller in ihrem Repertoire. Für mich stark angelehnt an Sounds einiger Bands der neuen deutschen Welle in den 1980ern, mit deutschem Text und einem Kaliber von Rhythmus wo du deine Gelenke nicht mehr unter Kontrolle bekommst……super!

Ich bedanke mich für die Akkreditierung bei SOS, natürlich auch für die Zugaben, bei Lightrain und freue mich auf´s nächste Hören und Sehen mit SOS am 24.03.23 im Projekt 42 in Mönchengladbach…..(volker)

Ps. Alle Photos stammen aus meinem Handy: das heißt Premiere in unserem Blog. Ein Konzertbericht nicht im Vollformatdigitalphotobereich.

Lightrain Bandcamp

Sound Of Smoke Bandcamp

Tonzonen Records

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , ,

international – choose your language

Januar 2023
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Godzilla In The Kitchen - Exodus
Weiherer - Im Prinzip aus Protest
Mitch Ryder – Georgia Drift
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years

%d Bloggern gefällt das: