rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Drei große M`s: Moaning Cities, 1000Mods + Monkey3 im Underground am 03.10.16

14021477_1099901383379614_5009327135485954194_n…belgische klangkunst, griechische nackenpolitur und schweizerische a-movies mit spacegeschmack

(KiS + ds)) Doppeltgemoppelt hält besser! Also von mir erstmal zwei Bands Konzert – und Albumreview. Und als Sahnehäubchen noch Monkey3 von D.Sert.
Moaning Cities: Ich hab diese vier schon 2014 (natürlich beim Yellowstock Winterfest) für mich entdeckt, und werde nicht müde diese phantastische Kapelle wieder zu sehen, ein optischer und akustischer Hochgenuss. Existiert seit 2011, aus Brüssel. Nachdem mir „Pathways through the sail“ verdammt gut gefallen hat war ich sehr gespannt im Underground etwas von der neuen „D.Klein“ zu hören. Und das bekam ich auch, bis auf EASTER vom „alten“ Album als viertes oder fünftes Stück meinte ich nur Neues zu hören. Besonderer Einsatz hier von Timothée an der Sitar sitzend, immer ein Highlight während des Auftritts. Leider auch der einzige Einsatz, denn bei nur acht Titeln die präsentiert wurden(werden/ durften) … viel zu kurz. Während Válerian sehr sympathisch, sein bestes Deutsch zur Begrüßung auspackt (Belgier eben, keine Franzosen!) zeigt sich das für montags sehr gut gefüllte Underground nach dem ersten Song begeistert. Jubelrufe- zu Recht! Die Energie der vier ist einfach hinreißend, das Schlagzeug muss hohe Widerstandsfähigkeiten leisten, da kann sich manche HeavyMetalBand mal ne Scheibe von abschneiden! Moaning Cities haben als Psych- Band eine solch eigene Handschrift, dass man sie jederzeit mit geschlossenen Augen erraten kann. Ein kleiner Wehrmutstropfen, ohne eigenen Soundtechniker angereist, daher sei ebenfalls betont, dass die Gesangseinlagen von Juliette natürlich qualitativ hochwertiger sind als an diesem Abend zu vernehmen. Und natürlich kann ich nicht unerwähnt lassen, dass sich sicher alle Herren im Publikum gefragt haben welche der beiden sehr talentierten und süßen Damen ( Bass oder Schlagzeug) sie wohl heiraten sollen.
Sexinessfaktor: High wet-rate.

moaningMoaning Cities –D.Klein

Schublade sagt: Alternative, rock & roll, blues, psychedelic
Cover: aus Jackson-Pollockvögeln entspringt ein Nosferatu-Fingerabdruck
Ja, ein wenig spooky der Beginn mit Expected. Erinnert am Anfang ein kleinwenig an Swans. Geht dann über in Moaning Cities gewohnte Psyche – Insomnia, wenig einschläferd, wirklich, geht gut in die Beine.
Born Again da hat jemand wieder richtig Lust bekommen Musik zu machen – my rocking and rolling soulmate is rising again!
Sex Sells sehr ruhig, entspannter Sex in diesem Falle würde ich meinen.
Oggy Trev A.a.a.a.a.ah. Genau!
Vertigo Rising kurz.
Yell-Oh-Bahn ein gesprächiger Song und endlich hier Sitar-Einsatz.
Solitary Hawk Sehr eingängiges Stück, mit einem einlullenden Rhythmus, gefühlvoll vorgetragen man höre bitte nachfolgenden link! No more words needed.

Drag für mich persönlich wieder das “belgischste” der Platte, im Spannungsfeld schneller Instrumente und schleppendem Gesang, tanzbar!
Daggers Juliette! Liebreizend mit Gänsehautpotential und Westernecholoops umschwebt. Eine der wenigen Frauenstimmen die mich wirklich überzeugen. Nochmal von vorne hören, und sich auf keinen Fall das nächste Konzert entgehen lassen ( desertfest Antwerp- ich komme!!)

Band:
Juliette Meunier: Bass/ vocals
Válerian Meunier: Guitars/ vocals
Melissa Morales Magri: Drums
Timothée Sinagra: Guitars/sitar

Noch zu sehen:
07 OCT FAUST – HANNOVER – De
08 OCT BI NUU – BERLIN – De
09 OCT WERK 2 – LEIPZIG – De
10 OCT SCHLACHTHOF – WIESBADEN – De
11 OCT 7ER CLUB – MANNHEIM – De
12 OCT KULTURBAHNHOF – JENA – De
13 OCT HAFENKLANG – HAMBURG – De
14 OCT SCHAUBUDE – KIEL – De
16 OCT DESERTFEST – ANTWERP – Be
18 OCT IMMERHIN – WÜRZBURG – De
19 OCT ARENA – WIEN – At
20 OCT STADTWERSTATT – LINZ – At
21 OCT KINO EBENSEE – EBENSEE – At
22 OCT KEEP IT LOW FESTIVAL – MUNICH – De
27 OCT DE ROMA – ANTWERPEN – Be * / The black box revelation

(KiS)Die goldene Mitte bilden nun 1000mods, die trotz 7252 likes mehr auf facebook als Monkey3 nicht als Headliner dieser Veranstaltung fungieren. Da sieht man mal wieder….sind eben nur Zahlen. Ich bin nach drei Tagen Tapete von den Wänden kratzen noch voll motiviert mitzuschwingen und den fetten Sound mitzuwippen und werde das Vergnügen haben sie demnächst noch zweimal zu sehen! Die Vorfreude ist groß!
Die vier Jungs aus Griechenland stonern jedenfalls los was das Zeug hält, sehr sinnvoll hier Gehörschutz dabei zu haben! Die Band ist bei mir von ihrem letzten Auftritt im Tsunami, Köln komischerweise als Instrumentalband hängengeblieben. Und jetzt weiß ich auch wieder warum! Die längeren Passagen lassen dich direkt weit wegdriften bis die überaus wohlklingende und gut verständliche Stimme von Bassist Dani dich wieder erweckt. Die Basslastigkeit ist nicht zu überhören wummerwummerwunderbar! Gitarre1 (Bärchen) beherrscht rhythmisches Kopfnicken beispielhaft und ebenso ein atemberaubend schnelles Fingerspiel. Gitarre2 (Basecapträger) ebenso virtuos und gewaltig. Am Schlagzeug präsentiert sich der wahre Bruder von Animal, das Tier, Labros! Ohja, macht sehr viel Spass hier zu zusehen wie er das rote Glitzerdrumkit bearbeitet! Sexinessfaktor: Glücksbärchies
Leider wurden wie schon bei Moaning Cities nur acht Songs zu Gehör gebracht (werde/ durften, wie auch immer). Zum Runden Abschluss das wohl meistebekannte Vidage von der „ alten“ Platte Super Van Vacation. So, super Überleitung zum neuen Album:

1000mods1000mods repeated exposure to…

hohen Schallpegeln (mehr als 80 Dezibel) könnten dauerhafte Beeinträchtigung der Hörfähigkeit verursachen!

Band: – Dani G. / Bass & Gesang
Giannis S. / Gitarre
George T. / Gitarre
Labros G. / Schlagzeug

Leider muss ich mich hier wieder ohne Textkenntnisse durchschlagen und mit meinem rudimentären Englisch aufgeschnappten Bruchstücken zufrieden geben.
Schubladen sagen: Psychedelic Stoner Rock. Punkt. Heimatstadt: Chiliomodi, Griechenland. Klingt eigentlich als wäre das ein extrem enspannter Ort. Chillmodus.
Cover: Warning! Technisch. Auch in schwarzweiß nicht zu übersehen.
Trotz der prägnanten Warnung, doch man kann es auch bei Zimmerlautstärke hören ohne gleich die Nachbarn auf der Matte stehen zu haben, wirkt trotzdem mitreißend.

Der erste Song Above entfaltet seine Sogwirkung direkt mit Genretypischem Intro.
Loose saugt weiter hinein in hypnotische Gefilde und schnarrt uns in den Song hinein -und dabei bleiben wir auch bis zum Ende, verharrend in Sehnsucht. Electric Carve Headbanging gut! Rocknroll. Hier wird Gesangsmäßig mal richtig aus sich rausgegangen. The Son oh ,du trauriger. Mit gefühlvollem Intro. A.W. ganz schön melodisch, schnelle Passagen zum refrain, dann wieder ausruhen im geschmeidigen Basslauf.
On a Stone herrlich knarziger Bassbeginn, das ist wieder eins Song für den Unterleib, klagender Gesang, verdammt. Neanderthalism, sexy!
Groundhog Day sanfter Einstieg, -momentmal wer singt denn da alles? Gut, es ist schon wieder Murmeltiertag heute…das Stück höre ich mir wohl noch ein paar Mal an (zwinker).
Into the Spell drift into time and space, hypnotisch, wuchtig und beste Überleitung zum dritten Konzertbericht über Monkey3
(kirsten)
Auf Tour mit Monkey3 und Moaning Cities: (Gehörschutz nicht vergessen!)

07.10.16 ATHENS | DESERTFEST*
08.10.16 BERLIN | BI NUU
09.10.16 LEIPZIG | WERK 2
10.10.16 WIESBADEN | SCHLACHTHOF
11.10.16 MANNHEIM | 7er CLUB
12.10.16 JENA | KULTURBAHNHOF
13.10.16 HAMBURG | HAFENKLANG
14.10.16 KIEL | SCHAUBUDE
15.10.16 ANTWERP | DESERTFEST
16.10.16 DRACHTEN | IDUNA
18.10.16 WÜRZBURG | IMMERHIN
19.10.16 WIEN | ARENA
20.10.16 LINZ | STADTWERSTATT
21.10.16 EBENSEE | KINO EBENSEE
22.10.16 MUNICH | KEEP IT LOW FESTIVAL
23.10.16 DRESDEN | OSTPOL *
27.10.16 WARSAW | HYDROZAGADKA*

28.10.16 KRAKOW | SOULSTONE GATHERING*
29.10.16 BRATISLAVA | FUGA*
30.10.16 BUDAPEST | GOZSDU MANO*
* 1000Mods only

20161003_221550

 

 

 

 

 

 

 

(ds) Monkey3, live immer wieder ein Erlebnis der besonderen Art.
Denn es passiert unweigerlich.
Und dem kannst du dich als geneigter Freak schwerlich ( ) nicht ( ) gar nicht ( ) überhaupt nicht ( ) entziehen (entsprechende Antwort bitte ankreuzen.
Du weilst, völlig versunken in einem Soundgewitter, schwebend, nicht mehr in und auf dieser Welt seiend. Im Hintergrund auf der Leinwand die G.a.u., die größte, anzunehmende Unterstützung des Monkey3 Sounds: Endzeit trifft schrillschreieinde, kaskadierende Farben, in stetem Wechsel. Zusammen ergibt das großartig Ganze eben einen Trip, den sonst erinnerlich niemand in diesem Musiksegment dermaßen vom Leder zieht, der dich trunken macht, der dir die Haut auf Kiwi trimmt.
Die wegweisenden Leuchtbuchstaben zu Astrasymmetry, dem aktuellen Album der vier Schweizer, das, jeweils dreiteilig, sich mit den Zyklussen Water, Air, Earth und Fire beschäftigt, vervollständigen das Soundvisuelle Erlebnis. Kevin am Bass und Walter, mit schickem „Welcome to Freak Valley“ T-Shirt, unterfüttern und graben und zimmern die Fundamente der Songs in Grund und Boden, Guillaume (db) ist der Motor am Soundboard und Boris, tja Boris, ist der Saitenmagier, der seiner Gibson (je Gibson, desto lauter) die Sporen gibt, sie jaulen, schreien, kreischen und leise tackern lässt, ihr die schröcklichsten, gemeinsten, abgefahrensten Töne entlockt, und: Boris singt, mit eigener Stimme, eine Premiere, denn bisher instrumentalisierten sie ihre bisherigen Alben rein.
Der größte Teil der 80minütigen Spaceshuttlefahrt durch wüste Sphären wurde dem neuen Album gewidmet, das insgesamt, zum ersten Mal in der Geschichte der Band, mehr dem Stonerprog huldigt, vorher prägte der schwere HeavyPsychStoner die Rillen des Vinyl. Aber, an alte Zeiten erinnerten sie sich auch: „Through The Desert“. Die Band ist gewachsen, wird immer besser (geht das überhaupt? JA!), das Zusammenspiel und interagieren ist formidabel, und wie geschrieben: wehe, wenn Boris losgelassen……(d.sert)

weiter unterwegs:

08.10.16 BERLIN | BI NUU
09.10.16 LEIPZIG | WERK 2
10.10.16 WIESBADEN | SCHLACHTHOF
11.10.16 MANNHEIM | 7er CLUB
12.10.16 JENA | KULTURBAHNHOF
13.10.16 HAMBURG | HAFENKLANG
14.10.16 KIEL | SCHAUBUDE
15.10.16 ANTWERP | DESERTFEST
16.10.16 DRACHTEN | IDUNA *without MOANING CITIES
18.10.16 WÜRZBURG | IMMERHIN
19.10.16 WIEN | ARENA
20.10.16 LINZ | STADTWERSTATT
21.10.16 EBENSEE | KINO EBENSEE
22.10.16 MUNICH | KEEP IT LOW FESTIVAL

Einsortiert unter:Live Reviews, , , ,

Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: