rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Troubling Blues – The Beginning

(ro) Debüt-Alben sind immer eine spannende Sache und auf unserem „Rockblogbluesspot-Tisch“ immer gern gesehen. Und so landete dieser Tage „The Beginnig“ von der dreiköpfigen Landauer Band „Troubling-Blues“ in meinem Player.
Im Promotext lese ich: „Die Bluesband von erfahrenen Musikern zeichnet sich durch einen rauhen Charme aus – von melodiösem Blues bis zu hartem Rock reicht die Palette der Eigenkompositionen. Die Band hat ihr Herz dem Bluesrock gewidmet und präsentiert diesen mit voller Leidenschaft.“

Ja, dem pflichte ich bei: Denn da wäre einerseits die Authentizität zu nennen, mit der zu Werke geschritten wird.
Unprätentiös, ungekünstelt werden mit nachdenklicher Leichtigkeit eingängige Songs präsentiert, denen man sich – zumindest als Blues-Rock-Fan – gerne widmet.
Ein weiterer Pluspunkt der Band liegt in der Instrumentierung. Mal rückt das von Klaus Nicola gespielte Schlagzeug in den Vordergrund, dann wieder die Gitarre.
Gut gelaunt und bescheiden präsentierten Rainer Schwerdtfeger (Gesang, Gitarre), Klaus Nicola (Schlagzeug) und Moni Schwerdtfeger (Bass) ihre Songs und das mit viel Freude am Spiel. Eine rundum sympathische Band mit richtig feiner Mucke.

Das Album, welches in einem schlicht gestalteten Digipack präsentiert wird, wurde im Homestudio aufgenommen.

*
Und da wir von „rockblogbluesspot“ immer neugierig sind, baten wir „Troubling Blues“, uns etwas über ihre Band und ihre Intentionen zu erzählen:

Sprechen wir zuerst einmal über Euer Album „“The Beginning“, Euer erstes Album. Was für Überraschungen erwarten uns darauf?

Rainer: Ich würde sagen, es ist die Vielfalt! Also kein einheitlicher musikalischer Stil.

Moni: Die Überraschung ist für mich persönlich immer noch, dass es unsere eigenen Stücke sind. Vielleicht auch deshalb, weil ich an der Entstehung beteiligt gewesen bin.

Klaus: Wir waren bereits vor ein paar Jahren im Studio, um ein Demo aufzunehmen, als wir noch zu viert waren. Seit unser zweiter Gitarrist die Band aus Zeitgründen verlassen hat, mussten wir die meisten Stücke neu arrangieren. Einige wenige waren zu dritt gar nicht mehr spielbar. Mit der Zeit kamen natürlich auch neue Stücke hinzu. Insgesamt haben wir uns in der ganzen Zeit auch weiterentwickelt: Wo früher die Betonung des Blues-Rock eher auf dem „Rock“ lag tritt jetzt immer mehr der Blues in den Vordergrund.
Auf der CD sind diese neu interpretierten Stücke aus der Anfangszeit der Band („Coming Back To You“, „Broken Wings“) zusammen mit neuen Stücken wie „Two Lost Souls“ oder „Nice To Meet You“ zu hören.

In welcher musikalischen Tradition seht ihr euch? Die Trio -Besetzung Gitarre, Bass und Drums ist ja ein wunderbarer Klassiker.

Rainer: Mmh, für mich sehe ich keine richtige Tradition. Wohl deshalb, weil ich mir alles vorstellen kann. Also jede Art von Instrument, wenn es zum Stück passt. Daher auch der der Name „Troubling Blues“ Dass wir in dieser Formation spielen, hat sich so ergeben.

Klaus: Bis auf die Besetzung sehen wir uns in gar keiner Tradition – wir machen einfach nur unsere Musik. Dabei ist es durchaus beabsichtigt, dass neben Blues und Rock auch mal Country- Elemente oder ungewöhnliche Rhythmen den Weg in unsere Songs finden. Erlaubt ist, was Spaß macht.

Erzählt doch mal ein bisschen über das Projekt. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, dieses Album aufzunehmen?

Rainer: Wir waren früher schon mal mit einem anderen Projekt im Studio. Gereizt hat mich, mal alles selbst in die Hand zu nehmen. Ich habe dann im Laufe der Aufnahmen aber gemerkt, wie komplex alles ist. Es hätte einfach noch mehr Zeit gebraucht. Die CD musste aber fertig werden, weil wir schon einen Termin bekannt gegeben hatten. Aber ich höre mir sowieso fast nie unsere eigenen Sachen an, weil ich immer wieder etwas ändern möchte.

Moni: Rainer ist nie zufrieden. Aber wie schon gesagt, es war sehr interessant und wir haben viel gelernt dabei. Natürlich auch viel Spaß gehabt.

Klaus: Das Album haben wir in unserem Proberaum komplett selbst produziert. Das hat sehr viel Zeit und Nerven gekostet, bis alles so beisammen war, wie es sein sollte.
Die Intention, unseren derzeitigen und künftigen Fans unsere aktuelle Musik anzubieten, haben wir dabei nie aus den Augen verloren. Zum Schluss kam aber ein ganz brauchbares Album dabei heraus.

Habt ihr Inspirationsquellen oder Vorlieben, wen oder was zum Beispiel?

Rainer: Das ist schwer zu sagen. Ich lasse mich da einfach so treiben, und werde da einfach oft auch von dem inspiriert, was ich gerade höre. Es gibt einfach zu viel, um sich fest zu legen. Als musikalische Vorbilder würde ich Rory Gallagher, Luther Allison und Popa Chubby nennen.

Klaus: Blues Klassiker wie B.B. King, John Lee Hooker, ZZ Top, alte Blues- Titel von AC/DC.

Die Songs des Albums sind ja alle aus eigener Feder. Wen möchtet ihr mit diesem Album ansprechen?

Alle: Selbstverständlich alle, die unsere Musik mögen!

Was sind die Pläne von „Troubling Blues“ für die Zukunft? Werden wir etwas von euch hören oder sehen? Wann und wo?

Rainer: Ich bin gerade dabei neue Lieder zu schreiben. Die neuen Sachen gehen mehr in die Richtung Chicago Blues. Ich glaube, ich bin gerade dabei, meinen Stil zu finden. Festlegen möchte ich mich jedoch nicht. Ich bleibe lieber auch immer noch offen für Neues. Und dieses Mal möchte ich mir für die Aufnahmen auch mehr Zeit nehmen.

Moni: Spielen, spielen,spielen und den Spaß nicht verlieren. Im November sind wir für eine private Veranstaltung gebucht, danach spielen wir am 16.12. im Trifels Pub in Annweiler am Trifels. Der erste Auftritt im neuen Jahr steht auch bereits fest: am 13.01.18 in der Rheinschänke in Leimersheim! Im Februar werden wir in der Kultpassage in Kandel spielen. Danach hoffen wir auch überregional spielen zu können. Also, wer uns bei sich auf der Bühne sehen und hören will …wir sind (über unsere Managerin Tanja / E-Mail tanjasattler78@gmail.com ) buchbar.

Klaus: In der nächsten Zeit werden wir uns auf weitere Auftritte konzentrieren. Für nächstes Jahr planen wir Troubling Blues auch über die Grenzen der Südpfalz hinaus bekannt zu machen. Wir haben auch schon über eine kleine Tour gesprochen und hoffen, dass es 2018 klappt.

Und jetzt sagt uns doch noch, wo man noch weitere Informationen über Euch bekommen und ggfs. die CD bestellen kann?

Am aktuellsten ist unsere Facebookseite https://www.facebook.com/pg/TroublingBlues . Außerdem haben wir inzwischen auch eine Webseite http://www.troublingblues.de und ganz frisch ein Profil auf Backstage Pro. Bei unserem Onlineauftritt ist es wie bei den Aufnahmen für die CD: „Learning by doing!“ Daher sind Webseite und das Backstage Pro Profil noch im Aufbau. Die CD bekommt man momentan leider nur bei unseren Auftritten, oder indem ihr uns auf Facebook anschreibt. Für die Zukunft planen wir einen kleinen Shop in unseren Onlineauftritt zu integrieren, damit jeder die CD mit ein paar Mausklicks bestellen kann.

Vielen Dank an Euch und viel Erfolg ! (…Die Fragen stellte Rosie..)

https://www.troublingblues.de/

 

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Bluesrock, Newcomer, , , , , , , , , ,

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: