rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

The Re-Stoned – Chronoclasm

(vo) Rein instrumentaler Heavy-Rock ist immer so `ne Sache für mich: entweder stinklangweiliges Saitengeschredder nach dem Motto höher, schneller, nerviger, oder, wie im Fall des Quartetts aus Moskau: unverdudelt, abwechslungreich, interessant. Die drei (+ einem beim Bonusstück) Musiker machen mit ihrem neuen Werk, das im Dezember 2017 erschien und als Vinyl offiziell ab Mitte Januar erhältlich, so weiter wie ich sie bisher kennenlernte und bis heute kenne….Ihr letztes Werk, „Totems“, erschien auf meinem Plattenteller im Jahr 2014, danach gabs noch ein Wiederhören mit älteren Songs auf dem Album „Reptile Returns“ im August 2016. Die neuen Songs, sieben an der Zahl, entstanden 2015/2016. Ilya Lipkin, „der“ Macher der Band, schloß sich mit Bassist Vladimir Kislyakov und Schlagzeuger Yaroslav Shevchenko zusammen und sie erschufen ein feines Werk in Sachen coolem Classic Rock, mitunter durchtränkt von Heavine(w)ss. Beim CD Bonus „Quarz Crystals“ kam noch zusätzlich Percussionist Evgeniy Tkachev ins Spiel.
„The Sirens Of Titan“ legt die ganze Bandbreite in Sachen Können des Trios in 9 Minuten und 47 Sekunden offen, besonders natürlich das von keinerlei Langeweile geprägte Solieren des Ilya Lipkin, der hat sämtliche Griffbrettbearbeitungstechniken drauf: heftig und filigran, bretternd und melancholisch, ruhig und rau, rockig und folkig, und seine Grooveabteilung drückt und schmiert die Chose nach vorne, ein wahrlich titanischer Einstieg!
Die Entdeckung des schleppenden Heavyrocks ala Iommi, natürlich in Sabbath Gefilden, kommt bei „Human Without Body“ daher: Ilyas wunderbare Slidegitarrenattacken, das schwer ballernde Schlagwerk von Yaroslav und Vladimirs Unterfütterung des Ganzen….da beben die Wände im heimischen, Vollröhrenden Musiksaal, wenn die transparentgrüne Scheibe ihre 33 Umdrehungen pro Minute auf dem Thorens dreht. Fett!
Ein völlig anderes Bild erscheint vor dem geistigen Auge beim Anhören des nächsten Songs: die akustische Leichtigkeit des Heavy Seins, eine schöne Abwechslung im Soundgefüge des Albums.
Anschließend wird wieder die Bratgitarre ausgepackt: „Psychedelic Soya Barbecue“ besticht mit großartigem Slidespiel, meine Herrn: ein Brett für die Nackenmuskulatur in Warren Haynes Mulescher Klasse.
Ein klassisch angehauchtes Intro, immer wieder von kräftigen elektrischen Saiten untermalt, „Qc44“: prächtiger Folkrock.
Der Albumtitelgebende Song ist ein psychedelischer Ritt mit allerlei Effekten ohne Effekthascherei, versprüht untergründig fernöstliches und orientalisches Flair, das besonders im Outro hervorscheint.
Der Bonussong „Quartz Crystals“ besticht mit wunderbarem Spacerock: Augen zu, rein in den Orbit.
Ein großartiges Album, das bei Oak Island Records als Vinyl erschien, und sicherlich auch beim Plattendealer deines Vertrauens erhältlich…(volker)

Songs:

1. The sirens of titan 09:47
2. Human without body 07:15
3. Save me under the emerald grass 05:08
4. Psychedelic soya barbeque 08:02
5. Oc44 08:51
6. Chronoclasm 08:55
7. Quartz crystals (cd bonus) 09:08

Die großartigen Musiker:

ILYA LIPKIN – GUITARS, BASS (Quartz crystals), EFFECTS
VLADIMIR KISLYAKOV – BASS
YAROSLAV SHEVCHENKO – DRUMS
EVGENIY TKACHEV (RASPUTIN) – PERCUSSION (Quartz crystals)

Bandcamp

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Heavy, Psychedelic, Rock, Space, Vinyl, , , , , ,

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez   Feb »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Link zu unserem You Tube Kanal

Wild Dogs Festival in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim am 29.09.18

Euroblast Progessiv Music Festival in Cologne 05.10 – 07.10.18

Desertfest Antwerpen vom 12.10. – 14.10.18

Keep It Low in München am 19. + 20.10.18

Samstag, 03.11.2018 / RED LIGHT FESTIVAL in Falkensee

Leif de Leeuw Band im Culturpodium Vanslag in Borger/NL am 09.11.18

Walter Trout – Music Hall Worpswede am 21.11.18

Dome Of Rock Festival 2018 22. – 24.11.18 Salzburg/Rockhouse

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: