rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Konstantin Wecker – Poesie und Widerstand live

(hwa) Eine Werkschau mit drei DVDs, wie sie nur wenigen zufällt. Im Juni 2017 startete Konstantin Wecker seine Jubiläumstour „Poesie und Widerstand“ mit fünf fulminanten Auftritten im jeweils restlos ausverkauften Circus Krone in München. Jetzt kann man dieses dreistündige Konzerterlebniss anlässlich Konstantin Weckers 70. Geburtstag auch zuhause genießen…

Hochkarätige Ehrengäste und befreundete Musiker sind mit von der Partie. Es geben sich u.a. das Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie, Pippo Pollina aus Sizilien, der Liedermacher Dominik Plangger aus Südtirol sowie das österreichische Spring String Quartett die Ehre. Zu hören und zu sehen sind auf den DVDs, die einschließlich des exklusiven Bonusmaterials auf DVD 3 eine Gesamtlaufzeit von nahezu fünf Stunden aufweisen, selbstredend auch Konstantin Weckers langjährige Bühnenpartner Jo Barnikel am Klavier und Fany Kammerlander am Cello, die Gitarristen Jens Fischer-Rodrian und Severin Trogbacher, Perkussionist Wolfgang Gleixner sowie Marcus Wall an der Geige. Eine bewährte Traumbesetzung, für die es selbstverständlich ist, für ihren klassisch ausgebildeten „Chef“ auch schon mal untereinander die Instrumente zu wechseln.

Mit diesem opulenten 3DVD-Set nimmt Wecker seine Anhänger mit auf einen bemerkenswerten Streifzug durch sein 45-jähriges Schaffen. Da ist ´ne ganze Menge zusammengekommen. Nach einer Lebenskrise, die in einen mehrjährigen Kokain- bzw. Freebasemissbrauch mündete, war er lange in Untersuchungshaft und wurde in dritter Instanz zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Seine Kooperation mit der Staatsanwaltschaft, seine Reue und Demut – verbunden mit dem Wunsch, clean zu werden – waren wohl ausschlaggebend.

Es hat gewirkt: Heute wirkt Wecker agiler und frischer denn je. Er steht da wie der Fels in der Brandung. Weckers Poesie und Lyrik waren ja immer schon ganz nah am Puls der Zeit. Mit einigen Brüchen zwar, aber immerhin…

Seine Texte benennen die zunehmende Ausbreitung rechtsnationalen Gedankenguts („Empört Euch“, „Sage Nein“, „Den Parolen keine Chance“) ebenso wie die weltweite Tendenz zu nationaler Hybris und Abschottung. Und weil die Reichen immer reicher, die Armen dagegen immer ärmer werden, prangert er auch die zunehmende soziale Kälte und den Turbokapitalismus an. („Ich habe einen Traum“).

Er ist der mahnende Rufer in einer mäandernden asozialen Wüste voller Missachtung der grundsätzlich sakrosankten Menschenrechte. John Lennon hat es mal in „I’m The Walrus“ wie folgt ausgedrückt: „I Am You As You Are Me And We Are All Together“

Das war und ist das Motto von Konstantin Wecker. Der frenetische Beifall bei allen Konzerten im Circus Krone Bau unterstreicht es mit Nachdruck. Und befördert Weckers Motto: „Man darf scheitern, steht aber wieder auf und macht es besser“.

2010, im Interview mit der Zeitschrift Graswurzelrevolution, bekannte sich Konstantin Wecker zur herrschaftsfreien Gesellschaft: „Ich habe mich immer schon, auch in der 68er Zeit, dem Anarcho-Lager zugehörig gefühlt, weil ich als junger Mann von Henry Miller schwer beeindruckt war.“ Und fügt hinzu: „Wir müssen an unseren Utopien einer herrschaftsfreien und gewaltfreien Gesellschaft festhalten, sie zusammen mit anderen weiterentwickeln.“

Heute sagt er ergänzend; „Lieber naiv als korrupt“ oder “Lasst uns unbedingt gegen Nazis, Dummheit und Feigheit agieren“. Nachdem sein Busenfreund Dieter Hildebrandt gestorben ist, tritt er umso mehr in seine Fußstapfen.

Kommen wir nun zu DVD 3. Sie ist sozusagen das zusätzliche Schmankerl im Schmankerl. Sie nimmt uns mit auf eine Reise hinter die Kulissen dieser extrem aufwändigen Konzertreihe und präsentiert weitere Ehrengäste. Willy Michl zum Beispiel, der mit der Band ein von mir noch nie so intensiv gehörtes „Blues Goes To Mountain“ darbietet. Oder Willy Astor, der DVD 3 mit „Willy“ eröffnet. Puh, wow: Weckers „Willy“ (das als Original in der Setlist komplett fehlt), wird von Willy Astor in seiner ihm so gemäßen, liebenswerten und genialen Art durch den Kakao gezogen („Gestern hab ich mein Wecker daschlag’n“), dass der Circus Krone in seinen Grundfesten erschüttert wird. Der Applaus ist frenetisch.

Alles, ja wirklich alles, geht sozusagen ans „Eingemachte“. Die Beteiligten im Interview sind voller Hochachtung: „Konstantin ist ein großer Künstler“ oder „Er kennt keinerlei Form von Neid“ sind nur zwei Statements von vielen. Durch die Bank gibt es für Wecker ein „sehr gut“ mit Sternchen. Alle sind stolz und dankbar, mit Wecker zusammenarbeiten zu dürfen. Das Wecker-Interview von Ralph Durchleuchter sowie die Wecker-Doku von Bernhard Wohlfahrter runden DVD 3 ab.

Und wer noch mehr über Wecker erfahren möchte, sollte sich auf youtube unbedingt das von Ute Casper für den BR gedrehte Porträt zu Weckers 70. Geburtstag vom 20.05. 2017 ansehen und anhören (https://www.youtube.com/watch?v=G9RVhS6C0SI). Da erfährt man nochmehr Sagenhaftes. Zum Beispiel, dass er als Kind einen geradezu engelsgleichen Knabensopran entwickelt hatte (das alte BASF-Tonband kann einen in der Tat zu Tränen rühren). Oder dass er im Alter von 18 zusammen mit einem Freund die Kasse der Münchner Rennbahn klaut – rund 30.000 DM.

Er war also schon früh ein kleiner Anarchist und wollte das Geld sowohl an Bedürftige als auch privat verteilen. Beides ging schief – nach 4 Monaten Jugendknast war der Käs gegessen. Schätze, auch damals waren Reue und Demut schon das Ding der Stunde.

Zurück zu „Poesie und Widerstand“: Das Set hat `ne Menge Gänsehautmomente. Ich ziehe den Hut!

(Heinz W. Arndt)

Konstantin Wecker „Poesie und Widerstand – live“

3 DVDs

Eine Produktion von BR Bayern 2

Sturm & Klang Musikverlag GmbH

Februar 2018

P.S. Der mitgeschickte sogenannte „Waschzettel“ lässt viel zu wünschen übrig. Abgesehen davon, dass Marcus Wall NICHT aufgeführt wird, ist er (der Waschzettel) mit seiner halben DIN-A-4 Seite ein viel zu kurz gefasster Hinweis auf dieses sehr bemerkenswerte Produkt.

Setlist:

DVD 1 von 3:

Leben im Leben

Ich singe, weil ich ein Lied hab

Der alte Kaiser

Was passierte in den Jahren

An meine Kinder

Liebesdank

Liebeslied im alten Stil

Weil ich dich liebe

Gefrorenes Licht

Gedichte und Prosa

Der Krieg

Wenn unsere Brüder kommen

Was keiner wagt

Wut und Zärtlichkeit

Den Parolen keine Chance

Die weiße Rose

Niemals Applaus

Das ganze schrecklich schöne Leben

Wehdam

Alles das und mehr

DVD 2 von 3:

Empört euch

Novalis

Weltenbrand

Ich habe einen Traum

Den Parolen keine Chance (Reprise)

Sage nein

Questa nuova realta

Caruso

Stirb ma ned weg

Buonanotte Fiorellino

Stürmische Zeiten, mein Schatz

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist

Inwendig warm

Gracias a la vida

Was immer mir der Wind erzählt

Tropferl im Meer

Jeder Augenblick ist ewig

DVD 3 von 3:

Gestern hab ich mein Wecker daschlag’n (Willy Astor solo)

Hornsextett

Aus Händels Feuerwerksmusik (mit den Well Brüdern, besser bekannt als „Biermösl Blosn“; inkl. Grußbotschaft von Gerhard Polt)

Blues Goes To Mountain (mit Willy Michl)

70 Jahre Poesie und Widerstand (Ein Gespräch mit K. Wecker von Ralph Durchleuchter)

Making Of der Münchner Konzerte im „Circus Krone“

Er kennt keine Form von Neid (Gespräch mit der Band)

Konstantin ist ein großer Künstler (Gespräch mit Kollegen über den Künstler Konstantin Wecker)

Herbst im Sommergewand (Dokumentation von Bernhard Wohlfahrter)

Filed under: DVD / Film - Reviews, ,

März 2018
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Link zu unserem You Tube Kanal

Freak Valley Festival Refueled am 30.06.18 im Vortex/Siegen

Stick & Stone Festival Nikolsdorf/Austria am 06. + 07.07.18

Bukta Open Air Festival in Tromsø/Norwegen vom 19.07 – 21.07.18

MöhneBluesRockFestival 1 am 04.08.18 in Möhnesee-Wippringen

Sonic Blast Festival Moledo/Portugal 10.08. – 11.08.18

Magnificent Music Festival 2018 Berlin 07. + 08.09.18

Magnificent Music Festival 2018 Jena 07. + 08.09.18

Psyka Festival Vol. 4 in Karlsruhe/Walhalla 14.09. – 15.09.18

Psychedeli.Space.Rock Festival VI am 21. – 22.09.18 in Möhnesee

Wild Dogs Festival in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim am 29.09.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: