rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

All Them Witches – Backstage München/ 13. Juni 2018

_DSC2963

(jm) Als unkreativ kann man die Psychedelic-Blues-Rocker ALL THEM WITCHES aus Nashville sicher nicht bezeichnen. Nach einer zweiten Europa Tour und einem Live Album ist jetzt ihr viertes Werk „Sleeping Through The War“ erschienen. Das Album wurde von Grammy Preisträger Dave Cobb (Chris Stapleton, Sturgill Simpson, Jason Isbell) produziert und folgt dem von der Presse und Fans gelobten Album „Dying Surfer Meets His Maker“. Musikalisch geht es genau dort weiter: Fuzz und Grooves bis zum Abwinken…

Das Album entstand in nur 6 Tagen wie Gitarrist Ben McLeod berichtet: “Where in the past we would have just gone ahead and written and recorded in the studio, we were like nah we’re going to do it with Dave, let’s be prepared. It was real minimal, Dave didn’t want us to get too crazy. We wanted a record you could crank. And we wanted girl backup singers.” Sänger/Bassist Charles Michael Parks fügt hinzu: „We’re trying to get to something better -­-­ not necessarily just as musicians -­-­ but as people. I’ve always said that as we change as people, our music changes, that’s why we can never make the same records. I can’t be in one of those bands. I hope you’ll never hear another predictable album from All Them Witches. There’s no art in that.”

Und das hört man. Die ALL THEM WITCHES sind so unglaublich variabel, dass man bei jedem Hören etwas Neues entdeckt. Und davon konnte ich mich im Münchner Backstage live überzeugen, da die Band schon wieder auf kleiner Konzerttour durch Europa war. Offensichtlich ist die Band inzwischen über den Status eines Geheimtipps hinaus, denn das Backstage ist mehr als gut gefüllt, als die Band nach MOTOROWL (die ich nur kurz wahrgenommen habe, da ich etwas zu spät in die Halle kam) die Bühne betreten.

_DSC2889

Und dann beginnt ein abwechslungsreicher Trip durch das Songmaterial der Band aus den letzten Jahren. Sumpfiger Blues aus Nashville Tennessee, staubtrockener Wüstenrock und kosmische Trips gehen fließend ineinander über. Als „Pink Floyd mit dem Vorschlaghammer“ beschreibt das Magazin CLASSIC ROCK den Sound des Quartetts und je mehr die Temperatur im Backstage während des Konzertes ansteigt, so dass mir der Schweiß von der Stirn rinnt, denke ich darüber nach, dass da etwas Wahres dran ist…Dann treffe ich einen Freund, den ich hier nicht vermutet hätte und auf meine Frage, wie er denn zu den ALL THEM WITCHES kommt, sagt er nur „online entdeckt und einfach mal hingegangen… die sind so geil!“ Recht hat er und ich freue mich, dass es Menschen gibt, die sich darauf einlassen „einfach mal irgendwohin zu gehen“ – auch wenn man vorher nicht alles genau kennt. Wenn man dabei „all diese Hexen“ kennen lernt und vier musikalisch hungrige Herren dahinter stecken hat man nichts falsch gemacht (Jens M.)

Kontakt:

http://www.allthemwitches.org/

https://www.facebook.com/allthemwitches/

Filed under: Live Reviews, , , , ,

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Kungens Män und Kombynat Robotron live im Koblenzer Jam Club am 21.02.2020

Purple Dayz Festival im Cadillac in Oldenburg vom 06.03. – 07.03.2020

Ripplefest Cologne am 28.03.2020 im Club Volta

Blues Rock Festival Oppe Ruiver am 12.04.2020 Zalenzentrum De Schakel Ruiver/Niederlande

Check Your Head Festival III – Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 25.04.2020

9. Alterna Sounds Festival in Münster/Westf. Sputnikhalle am 25.04.2020

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Chang - Superlocomotodrive
The Spacelords – SPACEFLOWERS
Ghostmaker – Room Service Romeo
Das Dritte Ohr - Zahltag
%d Bloggern gefällt das: