rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Palila – Tomorrow I’ll Come Visit You and Return Your Records

(as) Weil sich „Pallia“ von den positiven Resonanzen überrascht sahen, die ihre Debüt-EP 2019 nach sich zogen, legen sie deren Nachfolger gleich sämtliche Stücke als Bonus bei, weshalb es sich bei „Tomorrow I’ll Come Visit You and Return Your Records“ (schöner Titel, dessen hintersinnige Bedeutung nicht nur Plattensammler kapieren dürften) im Grunde genommen um ein vollständiges Album handelt. Als solches funktioniert die Scheibe insofern hervorragend, als sie beweist, dass die Band der „Langform“ gewachsen ist.

Dazu genügte es den Hamburgern, das breite Spektrum gründlicher zu durchlaufen, das ihren Stil von Anfang an ausmachte – ein paar kraftvolle Stoner-Riffs, konträr dazu Hippie-mäßgen US-Westküsten-Rock mit dezenten Psych- und Folk- bzw. Country-Einsprengseln und fast in jedem Song ein schwer zu fassendes Flair wie während der Alternative-Hochphase Anfang der 1990er kurz vor dem kommerziellen Boom.

Der poppige Einstieg und Abschluss mit „Paper Cup“ respektive „Sundays“ bilden eine Klammer, welche die Musiker womöglich gar nicht als solche vorgesehen haben, doch was dazwischen geschieht, weckt den Eindruck eines gewieft ersonnenen Langspielers als klassisches Gesamtwerk mit Höhen und Tiefen. Eine Komponente machen melancholische Tracks wie „Sell Out“, später „Evacuate“ und „A Yell“ aus, wohingegen die andere, härtere Seite der Gruppe – das ruppige „Ramrod Lads“ und der fast Space-rockige Einpeitscher „Control“ – gleichzeitig auch die Highlights (beide mit sympathischem Boogie-Vibe) darstellen.

Dicht dahinter folgt das aufbegehrende „On The Wall“, alldieweil Frontmann Matthias Schwettmann aufgrund seiner einfühlsame Stimmen der Hauptanziehungspunkt der Combo ist. keiner der beiden EP-Teile nimmt dem jeweils anderen etwas, weder in stilistischer noch qualitativer Hinsicht, weshalb sich die freigeistig zwanglos anmutende Scheibe vorbehaltlos jedem weiterempfehlen lässt, der auf diesen oder jenen hier erwähnten stilistischen Aspekt steht.

Fantasy Records
http://www.facebook.com/palila.music

Paper Cup
Sell Out
Ramrod Lads
On the Wall
Stop and Rewind
Electricity

Evacuate
A Yell
Control
Sundays

Andreas Schiffmann

Filed under: Alternative, Classic Rock, Country, Folk, Indie, Psychedelic, Stoner,

%d Bloggern gefällt das: