rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Mountain Witch – Burning Village

Mountain Witch-Burning Village(ol) Mit dem zweiten Album des Hamburger Heavy Trios haben THIS CHARMING MAN RECORDS einen weiteren Volltreffer gelandet.
Die Scheibe startet mit einem Spooky Intro im Stil alter Hammer Horror Movies, dem das rockige „The Dead won‘t sleep“ folgt und gleich zeigt wo es auf dem Album lang geht.
Heavy Rock vom Feinsten, der mich gleich beim ersten Stück an die legendären WITCHFINDER GENERAL denken lässt.
Auf den Spuren Black Sabbaths überrascht „Stone Age Funeral“ mit mehrstimmigem Gesang, kernigen Rock Shouts und unheilvoller Atmosphäre.
„The Cold Hands of Fate“ ist wieder näher beim NWOBH und ein echter Mattenschüttler, mit glorreichen Heldengesängen und rasenden Gitarrenabfahrten.
“At the Mountains of Madness“ wird von einem Riff getragen, das der gute Toni Iommi nicht besser hinbekommen hätte und nimmt den Fuß etwas vom Gas.
Auch hier wird aus klassischem Heavy Rock immer wieder mit überraschenden Breaks und Ideen ein ganz eigener Sound gemixt.
Song Nummer fünf, „Haunted War“, ist einfach nur ein geiles Stück Rock mit Powerdrumming und mitreißendem Gesang, Hammer!!!
“Burning Village“ präsentiert eine unheilige Verbindung aus tonnenschweren Doom Riffs und gefühlvoller Stimme.
Der vorletzte Song „Forbidden Forrest“ verbreitet mit galoppierenden Gitarren eine unheimliche Stimmung und jede Menger Power.
“Ilse of Bone“ beendet das Album mit einem progressiven Intro und bietet mit dem Backgroundgesang eine perfekte Mischung aus Heavy Rock und Gefühl.
Durch die Mischung von Einflüssen wie Black Sabbath, Wichfinder General, Blue Cheer und Free mit modernem Rock im Stil von Witchcraft und Kadavar sowie eingängigen NWOBH Parts gelingt dem Heavy Trio auf ihrem Album ein ganz eigener Sound, der die Scheibe wie ein vergessene Rarität der frühen 70er klingen lässt.
Der warme Sound und die Verbindung von Hard Rock mit düsteren Doom Einflüssen macht die Scheibe zu einem modernen Klassiker und ist eine echte Weiterentwicklung der Band.
Das ikonische Artwork macht die ganze Sache zusätzlich zu einem runden Vergnügen.
Super Scheibe für alle, die einfach auf gute, harte Rockmusik stehen.

Das Album erscheint in allen Formaten am 26.02.16 auf THIRD MAN RECORDS und ist beim Platten-Dealer deines Vertrauens zu erhalten….(olli)

Tracklist:

1. The Dead won’t sleep
2. Stone Age Funeral
3. The Cold Hands of Fate
4. At the Mountain of Madness
5. Haunted by War
6. Burning Village
7. Forbidden Forest
8. Isle of Bones

Filed under: Album Reviews, ,

Februar 2016
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  

Kungens Män und Kombynat Robotron live im Koblenzer Jam Club am 21.02.2020

Purple Dayz Festival im Cadillac in Oldenburg vom 06.03. – 07.03.2020

Ripplefest Cologne am 28.03.2020 im Club Volta

Blues Rock Festival Oppe Ruiver am 12.04.2020 Zalenzentrum De Schakel Ruiver/Niederlande

Check Your Head Festival III – Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 25.04.2020

9. Alterna Sounds Festival in Münster/Westf. Sputnikhalle am 25.04.2020

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Vorbericht MPS Mittelalterlich Fantasie Spectaculum – 21.-24. Mai 2020 - 26180 Rastede – Schloßpark
Monster Magnet + Support Saint Agnes im FZW Dortmund am 10.02.20
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
%d Bloggern gefällt das: