rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Isa Tabasuares – This Mess We Made

Singer-Songwriter Pop aus Berlin

(ro) Brrrr!  Kalt, nass, dunkel! Zum Glück ist Weihnachten nicht mehr fern!  Nun ist es unbedingt Zeit für ungewöhnliche Töne und die Entdeckung der in Berlin lebenden philippinischen Sängerin Isa Tabasuares! „This Mess We Made“ – so lautet der Titel ihres Debüt-Albums, welches sie gemeinsam mit Gitarrist, Perkussionist und Keyboarder Moritz Ecker eingespielt und produziert hat.

Frau Tabasuares bewegt sich sachten Schrittes zwischen den Genres Folk und Songwriter-Pop.
Neben neun Eigenkompositionen findet sich hier mit „Huwag Nalang Kaya“ auch eine Überraschung, nämlich die Coverversion eines Erfolgstitels der populären philippinischen Formation „True Faith“.
„Huwag Nalang Kaya“ ist Filipino und heißt „Weiß nicht“, so habe ich mir sagen lassen, bzw. habe ich nachgeschaut. Aber auch ohne Kenntnis der Landessprache erschließt sich hier, dass  Isa Tabasuares mit offenen Augen durch die Wirren des Alltag spaziert und sich dabei ihre eigenen Gedanken spinnt.

Ihre Stimme klingt eigenwillig, sanft artikulierend und hübsch kleinmädchenhaft. Ihre Lyrics sind teils fiktional, teils hochpersönlich.
Manchmal irgendwie glücklich und dann doch wieder irgendwie traurig.
Die vom Sehnen und vom Vielleicht-Irgendwo-Ankommen handeln. Oder so.

Dabei lässt sie sich alle Zeit der Welt, kleine urbane Geschichten von Sehnsucht, Fernweh und diesen flüchtigen Momenten zu erzählen, die manchmal so leicht entschweben wie Luftballons.
Ja, Isa Tabasuares klingt ganz wie sie selbst, und das ist eine gute Nachricht!

Der Eröffnungstrack „Love Addict“ zum Beispiel ist ein schüchtern-tastendes Idyll der Kontemplation, bei dem man ganz automatisch die Gedanken kreisen lässt. Dabei seinen inneren Rätseln oder dem Rattern der Gehirnzellen lauscht.
Denn wem kommt nicht bekannt vor, was Isa hier in Worte fasst: “ I love you in the morning – I love you all day until the sun comes down – I love you in the evening – I love you all night until the sun goes up – I can`t get enough“…..“

Die Songs sind mit kleinster Besetzung eingespielt. Sie erscheinen schlicht, fern allen modischen Schnickschnacks und fern aller egoistischen Eitelkeiten.
Isa Tabasuares( Gesang, Gitarre) wird unaufgeregt und einfühlsam begleitet von Moritz Ecker ( Gitarre, Keyboard und Percussion).

Nein, Frau Tabasuares macht keine Musik für verrauchte Kellerschuppen, sondern für kleine Bars oder gemütliche Wohnzimmer, wo man wunderbar seinen Gedanken nachhängen kann. Bevorzugt mit einem Glas feinen Rotweines oder heissen Tees in der Hand. Wo man sich wegtragen lassen kann in lichtgraue Gefühlswelten: Das muss nämlich auch manchmal sein!

Wirklich schön und ansprechend finde ich die Verpackung, ein zweifach aufklappbares Cover, sowie ein dekoratives Booklet, gestaltet von Jule Roschlau. Es besteht ausschließlich aus recyceltem Material, ist  hübsch und liebenswert gestaltet, mit hingekritzelten und aquarellierten kleinen Zeichnungen und dazu allen Songtexten.

Leider habe ich keine aktuellen Tourtermine gefunden. Schade….(…Rosie…)

Songliste:
1.) Love Addict // 2.) False Promises // 3.) Should Have Known // 4.) Kitchen Song // 5.) Come Back // 6.) This Mess We Made // 7.) Maggie May // 8.) Open Door // 9.) Huwag Nalang Kaya // 10. Riverside

Label:
http://www.waterfallrecords.com/

https://de-de.facebook.com/isatabasuares/

Filed under: Album Reviews, Singer/Songwriter, , , , , , , ,

Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Link zu unserem You Tube Kanal

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: