rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Datura4 – Blessed is the Boogie

(as) „Datura4“ aus „down under“ reichen mit „Blessed is the Boogie“ ihr drittes Album zur Diskussion ein und tun sich durch Dom Mariani von „The Stems“ hervor, der in seiner Heimat eine mittelschwere Rocklegende ist.
Das ändert aber nichts daran, dass sein aktuelles Betätigungsfeld nett anzuhörende Musik spielt und nichts weiter.

Angefangen beim abgedroschen pentatonischen Hauptmotiv des eröffnenden „Black Dog Keep Running“ (soll das eine Fortsetzung des schwarzen Hundes von „Led Zeppelin“ sein?) über das im Stechschritt treibende „Run with Lucy“ hinweg bis zu „Sounds of Gold“ hinterlassen „Datura4“ einen schlappen Eindruck, selbst wenn sie mit fettem Achtel-Riff stampfen wie während „Looper“, einem der kompakten Tracks des Albums, das sich davon ausgehend auch am schnellsten erschließen lässt.

Nicht dass die australische Gruppe höhere Wissenschaft betreiben würde, aber einen gewissen Anspruch weist „Blessed is the Boogie“ definitiv auf, vor allem wenn man die Scheibe in den weiteren Kontext der Vintage-Bewegung setzt. Die mit warmen Orgelklängen angereicherten Psychedelic-Schleicher „Cat on a Roof“ und „Evil People Pt 2“ setzen dringend notwendige Farbakzente, was auch für weitere Songdoppel gilt.

Zunächst wäre diesbezüglich das mit Slide-Gitarre bluesende und swingende Titelstück zu nennen, bei dem die Mundharmonika eine tragende Rolle einnimmt, wobei der Groove im späteren Album-Highlight „Ooh Poo Pah Doo“ wieder aufgegriffen wird. Zweitens handelt es sich um die gen Retro Prog tendierenden und deshalb auch etwas längeren Kompositionen „Not For Me“ und „The City of Lights“.
Ersteres markiert mit seinem fantasievollen Bandwurm-Solo im Mittelteil den emotionalen Klimax des Langspielers, letzteres geleitet den Hörer ganz zum Schluss nach einigen Umwegen maximal schwungvoll über die Zielgerade.

Alles in allem eine solide Nostalgie-Veranstaltung, aber kein Knaller.

Alive Records
www.alive-records.com
47:39

Black Dog Keep Running
Blessed is the Boogie
Cat on a Roof
Evil People Pt 2
Looper
Not For Me
Ooh Poo Pah Doo
Run with Lucy
Sounds of Gold
The City of Lights

(Andreas Schiffmann)

Filed under: Album Reviews, Rock, , , , , , ,

Dome-Of-Rock im Rockhouse Salzburg vom 19.11. – 21.11.20

Check Your Head Festival im Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 21.11.20

The Rock´n´Roll Wrestling Bash „Madley Of Mayhem“ Tour 2020/21

Mai 2019
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Kaskadeur – Uncanny Valley
Scorched Oak - Withering Earth
Fred Chapellier – 25 Years On The Road - The Best Of Fred Chapellier
Powder For Pigeons + My Sleeping Karma - Junkyard Open Air 12.09.20
%d Bloggern gefällt das: