rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Mondo Generator – Fuck It

m_1575923534

(KiS) Acht Jahre nix. Und jetzt das. Fuck it. 14, in Buchstaben: vierzehn Songs, und jeder klingt als stecke die Energy von 8 Jahren drin. Leider liegen mir keine Texte vor, denn einige mächtig interessante Tracktitel machen mich sehr, sehr neugierig.

Schublade:Rock/Punk/Metal

Band:

Nick Oliveri – Bass / Vocals
Mike Pygmie – Guitar
Mike Amster – Drums

Man bekommt geliefert wie erwartet. Da steht Nick drauf und da ist auch Nick drin. Nur zwei Jahre jünger als die Autorin dieser Zeilen, ist der Mann immer noch dermaßen voll zorniger Energie, legt seine ganze Wut in jeden Song zumindest auf der Bühne und hier auf Platte.… ein hartes Programm, in 3-4 Bands zu spielen, um die Welt zu jetten und andere nicht stressfreie Dinge zu tun…und daneben ist Herr Oliveri  für Fuck It! auch noch mächtig produktiv gewesen. Nick keift und kreischt als kriege er es bezahlt. (ha, ha). Kaum weniger seit einiger Zeit an Nicks Seite beschäftigt, der Herr Amster am Schlagzeug. Er schwingt ebenfalls die Stöckchen bei Nebula. Vielleicht ist es manchmal aber auch der mysteriöse Zwillingsbruder? Wer weiß. An der Gitarre, eines der Basisinstrumente einer jeden Band, steht konzentriert und zuverlässig zaubernd Mike Pygmie.

Nick, Mike und Mike legen also einen wilden Punk-Ritt hin und lassen den Generator verdammt heiß laufen! Abwechslungsreicher Mix aus Scream, legendären Riffs, Tempowechseln – die Chemie stimmt einfach. Sehr amüsant: Kyuss Dies! Kyussiger kann der Bass zu Anfang nicht wummern…Interview vom Oxfanzine.

Ich bin sehr gespannt, die Platte live und in Farbe zu hören, und wie´s der Teufel will, just am Tag der Veröffentlichung (21.2.2020, Heavy Psych Sounds) spielt der gute Mann in Siegen. Vortex. Passt. Prost!

60088633_853811448315528_1414927961500418048_o

https://www.facebook.com/events/416306235983831/

Sexinessfaktor: ein alter Bart ist nicht immer ein alter Bart und diese Zitrone ist noch sehr saftig.

Trackliste:

01.  Nowhere Man
02.  Up Against The Void
03.  Kyuss Dies!
04.  Turboner
05.  Fuck It
06.  When Death Comes
07.  Listening To The Daze
08.  Silver Tequila / 666 Miles Away
09.  S.V.E.T.L.A.N.A.S.
10.  There’s Nothing Wrong
11.  Death Van Trip
12.  It’s You I Don’t Believe
13.  Option Four
14.  Disease With No Control (CD Bonus Track)

 

Filed under: Album Reviews, Metal, Punk, Rock, , , ,

Dome-Of-Rock im Rockhouse Salzburg vom 19.11. – 21.11.20

Check Your Head Festival im Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 21.11.20

The Rock´n´Roll Wrestling Bash „Madley Of Mayhem“ Tour 2020/21

Februar 2020
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Scorched Oak - Withering Earth
Copperhead County – Brothers
Fred Chapellier – 25 Years On The Road - The Best Of Fred Chapellier
Powder For Pigeons + My Sleeping Karma - Junkyard Open Air 12.09.20
%d Bloggern gefällt das: