rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Patricia Vonne – Rattle My Cage

cdheinz(hwa) Wieder mal so eine Produktion, die mich eiskalt erwischt hat. Aus heiterem Himmel – ja selbst beim Schreiben geht die Gänsehaut nicht weg: Welch grandiose Stimme und welch überragende Musiker!
Ist Patricia Vonne die neue Patti Smith 3.0? …

Vom Tremolo und überzeugender Modulation durchaus.Vom Moll-Produktionsgewand vieler Patti Smith-Songs eher nicht.

Das verkopft Dichterische einer Patti Smith geht Patricia Vonne ab. Jedem das Seine!

Musikalisch wird ein atemberaubender Mix präsentiert: Wüstenrock trifft auf Tex Mex und weiteren leckeren Zutaten von außerhalb des Wüstenstaats.

Im einzelnen: Aus Texas eine große Prise Sidewinders und/oder Rich Hopkins sowie eine große Prise Los Lobos oder Los Super 7. Für außerhalb von Texas eine große stimmliche Prise Patti Smith und bei den himmlischen Hooklines und Melodiebögen lassen Fleetwood Mac grüßen.

Also POP im allerbesten Sinne. Betörender Texasrock wechselt sich mit berührendem Tex-Mex-Herzschmerz ab.

Das alles wird äußerst raffiniert kombiniert.

Die Mischung macht’s! Und Patricia Vonnes Stimme ist der perfekte Katalysator.

Wer die Midtempo-Opener „Rattle My Cage“, „Dark Mile“ oder insbesondere „Ravage Your Heart“ gehört hat, wird süchtig und verfällt gleichermaßen auch den Balladen dieser begnadeten Frau – wie „Bitter Need“ beispielsweise.

Sollte Vonne mit „Rattle My Cage“ – ihrem dritten Album – nicht durchstarten (was eine Schande wäre!), könnte sie zukünftig auch die neue Americana- , Folk- oder Countryqueen werden.

Vonnes Stimme kann alles assimilieren. Vor allem geht sie sofort ins Ohr und unter die Haut.

Falls die Paten wie Doyle Bramhall junior, Alejandro Escovedo, Rosie Flores oder Roberto Rodriguez (also die, die Vonnes überragendes Talent mit Recht für gegeben halten), weiterhin an ihrer Seite stehen, indem sie als Co-Autoren fungieren oder sich „nur“ als erfahrene Berater einbringen, schenken sie Patricia Vonne eine hoffentlich goldene Zukunft.

Auf „Vonne“ reimt sich im Deutschen „Wonne“. Das passt!

Die Band:
Robert La Roche – Gitarre
Scott Garber – Bass
David Perales – Violine
Dony Wynn – Schlagzeug

Die Gastmusiker:
Ian McLagan (der von den Small Faces bzw. Faces), Bukka Allen und Michael Ramos – jeweils Gitarre
Joe Reyes – klassische Gitarre
Johnny Reno – Saxofon

(Heinz W. Arndt)

Patricia Vonne „Rattle My Cage“
11 Tracks / TT 39:39
CD Digi MIG20162
MIG/Indigo
VÖ: 22. April 2016

Einsortiert unter:Album Reviews, Country, Folk, Rock, , , , , , , , , , , , ,

April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Ten Years After im Metropool/Hengelo 08.12.17

Freak Valley X-Mas Fest im Vortex/Siegen am 09.12.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: