rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Hundred Seventy Split – “The Story So Far“

Rockige Blues Compilation

(ro) Es gibt bestimmt nicht sehr viele Bassisten, die auf eine erfolgreiche 60-jährige Laufbahn als Rockmusiker zurückblicken können. Leo Lyons, mittlerweile fast 80 Jahre alt, gehört dazu.
Der legendäre Mitbegründer und Bassist der formidablen Woodstock Veteranen „Ten Years After“ hat bisher aber keinerlei Ambitionen, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Ganz im Gegenteil.

Im Jahre 2013 verließ Herr Lyons „Ten Years After“, um sich intensiver seinem Projekt „Hundred Seventy Split“ zu widmen.
Zusammen mit Joe Gooch, der 2003 nach dem Ausstieg von Alvin Lee ( R.I.P.) den Part des Gitarristen und Leadsängers bei „TYA“ übernommen hatte und dem excellenten Drummer Damon Sawyer führten sie dieses dann in künstlerischer Partnerschaft fort.
Auf ihrem neuen Album „The Story So Far“ wurde nun eine ganz spezielle, aufregende und vielseitige Kollektion dieses außergewöhnlichen Power-Trios zusammengestellt.
Bei einigen Songs waren auch Gäste eingeladen, nämlich Billy Livsey (Hammond), Sean Fuller (Drums) und Tanner Jacobson (Drums).

Für diese 12-Track-Compilation, die für die Autorin dieser Zeilen ein einziger Freudenquell ist, wählte der Meister persönlich jeweils zwei Titel aus den bisherigen „HSS“- Alben aus.
Es gibt also also zehn bekannte Songs aus den ersten fünf Alben der Band zu hören und als Schlusstracks kitzeln dann noch zwei brandneue musikalische Überraschungen die Ohren.

Hundred Seventy Split / Joe Gooch, Leo Lyons, Damon Sawyer / Foto: Isla Hampson

Rausgepickt wurden von Herrn Lyons auch die beiden mitreißenden „HSS“-Live-Versionen der „Ten Years After“ Klassiker „Love like A Man“ aus dem Jahre 1970 und „I`m Going Home“, mit dem sie auf dem Woodstock-Festival 1969 zu umjubelten Stars wurden.
Diese Songs liebe ich heiß und innig, weil sie so wunderbar altmodisch und dabei doch völlig staubfrei klingen und mit ihrer gloriosen Energie bei mir immer sofort das Kopfkino in Gang setzen.
Als hätte jemand an der Uhr gedreht.

Absolut hörenswert ist auch das von der CD „Tracks“ (2016) ausgewählte, mit einem unwiderstehlichen Groove versehene, weitläufige „It’s Coming Back Around“.
Wie heißt es hier schon gleich in den ersten Zeilen?
„Open up a record. Put it from the sleeve. Drop the needle down now. Here come those memories. Listen to the guitar. Man I love that sound. Crank it to eleven. It´s coming back around. „
Dem ist nichts hinzuzufügen.

Und dann erklingt zu meiner persönlichen Freude auch noch der großartige stonerartige Bluesrock „Gonna Dance On Your Tombstone“, der mich auf dem Album „HSS“ aus dem Jahre 2014 schon schwer begeistert hatte.
Ein ungemein faszinierendes Aufputschmittel, das noch stundenlang nachwirkt und gute Laune macht.
Wunderbar.

Aber das ist beileibe noch nicht alles. Denn, wie bereits angekündigt, gibt es zum guten Schluss als Vorgeschmack auf eine neue, Anfang 2023 erscheinende Produktion dann auch noch die beiden ansteckend druckvollen, frischen Songs “ I Grew Up On Muddy Waters“ und „She`s Got The Mojo“.
Diese beiden Titel sind während der Pandemie live in Isolation eingespielt worden und waren bisher unveröffentlicht.

Was sagt Leo Lyons selbst zu seiner neuen Veröffentlichung, die mit „Repertoire Records“ als neuem Labelpartner im Rücken herausgegeben wird?
“ Es ist für die Band wie ein Neuanfang nach zwei Jahren der Untätigkeit. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit und arbeiten fleißig an der neuen Album Produktion, die Ende 2022/Anfang 2023 erscheinen wird.“

Also, ich bin jedenfalls schon sehr gespannt und freue mich…
….(..Rosie..)..

Songliste:
1. The Smoke
2. Going Home
3. The Devil To Pay
4. Gonna Dance On Your Tombstone
5. Good Morning Little Schoolgirl (Live)
6. Pork Pie Hat (Live)
7. The Game
8. It’s Coming Back Around
9. Love Like A Man (Live)
10. I’m Going Home (Live)
11. I Grew Up On Muddy Waters
12. She’s Got The Mojo

Besetzung:
Bass: Leo Lyons
Gitarre: Joe Gooch
Drums: Damon Sawyer

Gäste:
Hammond: Billy Livsey
Drums: Sean Fuller
Drums: Tanner Jacobson

http://www.hundredseventysplit.com/
https://www.repertoirerecords.com/
https://www.brooke-lynn-promotion.de/

Hier geht es zu einem meiner Live-Konzert Berichte der „Hundred Seventy Split“:

Hundred Seventy Split am 10.10.2019 im LCB Wuppertal

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, , , , , , , , , , , ,

international – choose your language

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Parasol Caravan + Support Grey Czar am 02.02.23 im Rockhouse Salzburg
DeWolff – Love, Death & In Between
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Mitch Ryder – Georgia Drift

%d Bloggern gefällt das: