rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Nautilus – The Mystery Of Waterfalls

(hwa) Ich hatte Nautilus sofort wieder auf dem Schirm, als ich nach zwölf Jahren Bandpause „The Mystery Of Waterfalls“ zugeschickt bekam und intensiv hineinhören durfte. Besonders erinnerte ich mich an WDR 2-Radiolegende Winfrid Trenkler und seine ab 1984 zuerst vierzehntägliche und danach wöchentliche Zweistundensendung „Schwingungen“, die für mich und viele Andere zum absoluten Pflichtprogramm zählte…

Winfrid forderte 1x im Jahr die Hörerinnen und Hörer auf, das „Album des Jahres“ zu wählen. Im Jahr 2000 wurde es „Solar Moon“ von und mit Nautilus. Im Zuge dessen nahm das Prudence-Label von bsc Music die Band unter Vertrag. Es erschienen das Re-Release von „Solar Moon“ und in deren Folge drei weitere Nautilus-Alben. Insgesamt sind einschließlich mit „The Mystery Of Waterfalls“ bislang insgesamt sieben Nautilus-Alben erschienen.

It was a long journey bis 2020. Entstanden ist ein zeitloses Album, das gewissermaßen wie in einem Time Tunnel die Idee von Trenklers elektronischem und sehr atmosphärischem Konzept seiner „Schwingungen“-Sendung den instrumentalen Space-Rock erneut zur Blüte bringt. Wenn ich die Scheibe auflege, schließe ich die Augen und fliege virtuell durch Raum und Zeit.

Die musikalischen Einflüsse von Pink Floyd, Tangerine Dream, Taras Bulba, Mike Oldfield oder auch Wishbone Ash prägen dieses Album und machen mir richtig gute Laune.

Von Beginn an konzipierten Nautilus ihre Alben in Anlehnung an die großen Romane von Jules Verne. Hier bei „The Mystery Of Waterfalls“ begleitet der Hörer Kapitän Nemo auf seinen 20.000 Meilen unter dem Meer. Herausgekommen ist ein Kleinod vom Feinsten.

(Heinz W. Arndt)

Nautilus „The Mystery Of Waterfalls“

Sireena Records CD SIR 2209 / Vinyl SIR 4065 / Digital

Im Vertrieb von Broken Silence Distribution

10 Tracks

Laufzeit: 64:20 min

VÖ: 3. April 2020

Tracklist:

01) Awakening In The Deep 5:10

02) Point Of Return 9:51

03) New Times 5:17

04) Water Ride 5:37

05) Summerwind 4:53

06) Mobilis In Mobile 6:00

07) In Your Eyes 2:24

08) Snowstorm On The Sea 9:14

09) Maelstrom 6:05

10) The Kindness Of Rain 9:52

Musicians:

Jürgen Dürrbeck – Synthesizer & Sequencer

Martin Ludwig – Keyboards, Synthesizer & Acoustic Guitar

Meiko Richert – Vocals & Voices

Werner Strätz – Guitars

Performed and produced by Nautilus

Mastering & Final Cut by EROC

Additional Samples by Eroc & Ralf Obel

Bandpage: https://nautilus-nedland.de/

P.S.: Hallo, Winfrid! Falls du meine Rezi zufällig im Netz liest: Wie geht’s dir denn aktuell im schwedischen Exil? Ich hoffe gut. Das gilt selbstverständlich auch für EROC und die Nautilus Band. Und selbstredend auch für Tom und viele andere. Bleibt gesund und schützt euch. Wir schaffen das und werden gestärkt aus diesem Dilemma hervorgehen!

Filed under: Album Reviews, Elektronik, Space,

Dome-Of-Rock im Rockhouse Salzburg vom 19.11. – 21.11.20

Check Your Head Festival im Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 21.11.20

The Rock´n´Roll Wrestling Bash „Madley Of Mayhem“ Tour 2020/21

April 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Scorched Oak - Withering Earth
Kaskadeur – Uncanny Valley
Fred Chapellier – 25 Years On The Road - The Best Of Fred Chapellier
Powder For Pigeons + My Sleeping Karma - Junkyard Open Air 12.09.20
%d Bloggern gefällt das: