rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Susan Santos – No U Turn

(mh) Susan Santos ist eine heißblütige Künstlerin aus Spanien, die in Madrid lebt. Susan hatte das Talent sich das virtuose Gitarre spielen selbst beizubringen, und Sie hat die Grazie, eine leidenschaftliche Söngerin zu sein, mit einem Sangesstil von einfühlsam bis kraftvoll. Durch Ihre europaweiten Gigs gewann Sie eine exzellente Reputation als phänomenal musikalische Live-Artistin. Sie darf extrem stolz darauf sein, dass Sie dadurch in der Kategorie The Best Musician Performance 2018 des The European Blues Awards als Königin proklamiert wurde. Und mit „No U Turn“ erschien im Januar 2019 Ihr neues Meisterwerk.

„Blind Woman“ eröffnet den Reigen der Songs. Absolut mitreißender Blues-Rocker mit einem Soft-Appeal durch die warmherzige Stimme von Susan.
„Slow Down“ danach ist ein stampfender Gute-Laune Blues’n-Roller im ersten Teil und geht über in einen rockenden Jam. Die Lady beweist eindrucksvoll welche großartige Slide-Gitarristin Sie ist. „Fool Me“ ist absolut funky-dynamisch.
„Shakin‘ All Over“ ist ein moderner Rocker mit abwechslungsreichem zusätzlichen Latino-Sound-Flair. Der Titel besticht auch durch groovy Bass-Rhythmen durch David Salvador und durch das Schlagzeug und Perkussions-Spiel von Mario Carrion. Susan’s Soli haben sogar eine jazzige Ausrichtung.

Das folgende „Heaven Or Hell“ ist ein glühender Tex-Mex Blues*N Rockn*N Rolla mit einem Honky Tonky Buckshot.
Susan besticht mit chili-feurigen Twist & Twirl Seitenzaubereien.
„Dry River“ ist eine tolle Ballade mit Country-Flair, bei der die Lady mit einfühlsamen Gesang verführt und sogar zum Banjo greift. Ihre Gitarren-Virtuosität erinnert dabei stilistisch an den einzigartigen Tom Petty.
„Green“ ist als Tipp etwas für Liebes-Fantasten am Valentinstag im Februar.
„In Trouble“ ist ein dämonischer Blues-Rocker mit ergreifendem Power-Gesang. Der Jam im Mittelteil ist absolut „Hotter Than Hell“. Susan’s Gitarren-Magie verzaubert endgültig. Großartiges „Grande-Finale Highlight“*****.

„No U Turn“ wurde innerhalb nur 3 Tagen in den TAF Studios in Madrid aufgenommen. Produzent und Mischer war Juan de Dios Martin. Mastering erfolgte durch Peter Doell in den Aftermaster Studio, Los Angeles. Peter arbeitete bereits für Glenn Frey, Willie Nelson, Tom Petty und Steve Miller.

„No U Turn“ ist ein begeisterndes Album geworden, mit abwechslungsreichen Musik-Stilen von Blues- bis Country-Rock, von heavy Stücken bis zu Balladen. Ein Album für das man eine absolute Kaufempfehlung für Musik-Freaks aussprechen darf.

Susan Santoas ist definitiv eine Künstlerin auf dem steilen Karriere-Weg nach Oben in der internationalen Musik-Szene!

Und: Absolute Beobachtung für Musik-Freaks empfohlen…..(markushagner)

Erste Tour-Daten für 2019 hier:

https://www.facebook.com/susansantosband/app/308540029359/?ref=page_internal

https://www.susansantos.info/

https://www.facebook.com/susansantosband

http://www.twhrecords.com/

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock,

Januar 2019
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Freak Valley Festival in Netphen-Deuz vom 20. – 22.06.19 SOLD OUT

Raut Oak Fest in Riegsee/Bayern vom 28. – 30.06.19

Nashville Pussy am 11.07.19 in Wilhelmshaven, Kling Klang

Psychedelic.Space.Rock Festival VII in Dorsten am 09.08.19

10.08.19 German Kultrock Festival in der Balver Höhle

Brainstock Generatorparty am Bandhouse in Düsseldorf-Reisholz am 07.09.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: